Erstellt am 14. September 2015, 11:26

von Sebastian Ressl

Virgo Racing Team mischte vorne mit. Mit Platz 16 in der Amateurwertung kann das Virgo Racing Team mehr als zufrieden sein.

Zum letzten Mal. Der Purgstaller Ronald Wurzer gab vor dem Start in Lienz bekannt, dass er zum letzten Mal dabei sein werde. Hier übergab er an Dominik Veigl. Fotos: Erich Auer  |  NOEN, Erich Auer
Einer der wohl härtesten Wettkämpfe der Welt ging am vergangenen Samstag in Lienz über die Bühne. Die Rede ist vom Red Bull Dolomitenmann. In vier Disziplinen stellen sich die Athleten der Herausforderung: Berglauf, Paragleiten, Mountainbike und Kajakfahren.



Auch heuer war wieder ein Team mit Vertretern aus dem Erlauf- und Ybbstal dabei – das Virgo Racing Team. Noch vor dem Start nahm man sich vor, unter den besten Amateurteams mitzumischen, und dies ist von Beginn an gelungen. Der Lunzer Bergläufer Thomas Heigl konnte an seine besten Zeiten anknüpfen und legte seine bisherige Bestzeit ins Renngeschehen.

Nach 1:38 Stunde übergab Heigl am Kühbodentörl dem deutschen Paragleitstaatsmeister Manuel Nübel. Diesem passierte ein kleines Missgeschick im Rennverlauf, wodurch er als 40. an den Mountainbiker Ronald Wurzer aus Purgstall übergab.

Der 41-Jährige, der zum letzten Mal in Lienz dabei war, übergab als 51. an den Ybbser Kajakfahrer Dominik Veigl. Dieser überzeugte mit einem perfekten Rennen und wurde schließlich 43. Vor allem der abschließende Lauf mit Boot und Paddel beeindruckte.

Das Virgo Racing Team durfte sich schließlich über den 16. Gesamtrang in der Amatuerwertung freuen und zeigte sich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.