Erstellt am 03. Mai 2016, 05:04

von NÖN Redaktion

Vor den Vorhang. Im Rahmen der Abschlussversammlung des Gebiets West wurden Youngsters und verdiente Veteranen geehrt. Mit einer großen Siegerehrung verabschiedete sich das Gebiet West von der Saison 2015/2016.

 |  NOEN, Georg Perschl

Gebietswartin Gerlinde Metzinger holte zu diesem Anlass die besten Nachwuchsläufer des Intersport Wininger Bambini-Cups und des Raiffeisen Region Eisenwurzen Kinder-Cups vor den Vorhang. Metzinger zog erfreut Bilanz: „In sieben Rennen hatten wir 455 Kinder am Start. Damit sind wir natürlich vollauf zufrieden.“

Neben den Youngsters wurden auch verdiente Veteranen und Shootingstars geehrt. Rainer Herb vom SC Göstling-Hochkar für seine drei Goldmedaillen bei der Masters-Weltmeisterschaft, Reinhard Gnadenberger vom SK Lackenhof für seine Silberne beim gleichen Wettbewerb.

Hubert Mandl (SV Hollenstein) hatte sich die Auszeichnung mit einem dritten Platz bei der österreichischen Versehrten-Meisterschaft (Super-Kombi) erarbeitet. Und Katharina Gallhuber (SC Göstling-Hochkar) schließlich hatte Slalom-Silber bei der Junioren-WM, Slalom-Gold bei der österreichischen Jugendmeisterschaft und Platz zwei in der Europacup-Slalomgesamtwertung auf ihrer Visitenkarte stehen.

Die Göstlingerin hatte aber noch einen anderen Grund zur Freude. Mit der Top-Platzierung in der EC-Gesamtwertung hat sie sich für die kommende Saison einen Fixplatz im ÖSV-Weltcupkader gesichert. „Das erleichtert für sie natürlich einiges“, wusste Metzinger zu berichten. „Jetzt kann sie befreit drauf losfahren.“

Ebenfalls einen Fixplatz eroberte Gallhubers Vereinskollege Christoph Krenn. Er hat es in den ÖSV-Europacupkader geschafft.

Mit Kathrin Zettel bat Metzinger ein letztes Mal das Aushängeschlid der letzten Jahre vor den Vorhang. Um sie offiziell zu verabschieden. Als Erinnerung an ihre Zeit im Weltcup gab es für die Göstlingerin einen Schlitz-Ahornbaum, für den sie im Garten ihres neu bezogenen Hauses ein Platzerl finden wird.