Erstellt am 22. Juni 2016, 13:53

30.000 rot-weiß-rote Fans in Paris. Paris hat am Mittwoch den wahrscheinlich größten Aufmarsch rot-weiß-roter Fußball-Fans bei einem Auswärtsspiel des ÖFB-Teams in der Geschichte erlebt.

 |  NOEN, APA (Bruckenberger)

30.000 Anhänger aus Österreich wurden im abschließenden Gruppenspiel (18.00 Uhr) der EM in Frankreich gegen Island im Stade de France von St. Denis, einem Vorort der Hauptstadt, erwartet.

Im 80.000 Zuschauer fassenden Stadion wurden für den Österreich-Sektor mehr als 24.300 Tickets verkauft, weitere 6.000 österreichische Fans waren in anderen Sektoren erwartet worden. Die Fans in Rot und Weiß waren den ganzen Tag über in Paris nicht zu übersehen. Auf der Prachtstraße Champ Elysees konnte man keinen Meter gehen, ohne nicht Menschen in den roten Trikots des ÖFB-Teams zu sehen. Geplant war, von zwei Treffpunkten aus in zwei großen Fan-Märschen Richtung St. Denis zu ziehen.

Das Team um David Alaba durfte daher im entscheidenden Spiel auf größere Unterstützung bauen als Polster, Herzog und Co. bei der WM 1998, als gegen Italien rund 10.000 österreichische Anhänger in St. Denis dabei waren. Bei der WM 1990 in Italien waren rund 15.000 Österreicher nach Florenz zum Spiel gegen die CSFR gepilgert. Am Samstag hatten rund 10.000 Österreicher das ÖFB-Team im Parc des Princes (Prinzenpark) gegen Portugal angefeuert.