Erstellt am 16. Juni 2016, 10:34

von Martin Kalchhauser

„Ohne Gewähr!“ Deutschland wird siegen. Franzosen sind für Wettbüros die Favoriten. HAK-Chef Peter Hofbauer errechnete in kurzweiliger Präsentation jedoch unsere Nachbarn als neue Europameister.

»Fußball-Berechner« Peter Hofbauer mit Gastgeber Thomas »Jimmy« Barta und seinem langjährigen Hobbyfußball-Partner Roland Surböck (von links), der den Auftritt Hofbauers in der Arena vorgeschlagen hatte. Foto: Martin Kalchhauser  |  NOEN, Martin Kalchhauser
Nicht nur auf dem Rasen war es beim EM-Auftakt spannend. Eine kleine Gruppe von Fußball-Enthusiasten hatte sich schon zwei Stunden vor dem Eröffnungsspiel Frankreich gegen Rumänien (Endstand: 2:1) in der Arena eingefunden, um dem (nicht ganz ernst gemeinten) Vortrag des Horner HAK-Direktors Peter Hofbauer mit dem Titel „Wurzel aus Fußball = Mathematik x Physik“ zu lauschen.

Unparteiische wurden teilweise rehabilitiert

Auf humorvolle Weise (Hofbauer über den Tormann: „Ein Mann, der sich im Sommer Handschuhe anzieht, kann nicht ganz normal sein!“) stellte der Horner HAK-Direktor Überlegungen zu Fragen wie „Was ist der schlechteste Platz im Stadion?“ (Lösung: der des Schiedsrichters) oder „Wie gewinnt man ein Elferschießen?“ (Lösung: Der beste Schütze tritt zuletzt an) anzustellen.

Teilweise mit komplizierten mathematischen Gleichungen untermauert, zeigte der Horner unter anderem auf, warum ein Schiri ein Abseits manchmal gar nicht erkennen  k a n n  und illustrierte anhand von Ausschnitten aus vergangenen ChampionsLeague-Partien haarsträubende Fehlentscheidungen, um sie umgehend zu erklären. Damit rehabilitierte er manche Unparteiische, über die er aber auch nicht zu lästern vergaß: „Wer keine Ahnung hat, bekommt eine Pfeife oder eine Fahne.“

„Wer keine Ahnung hat, bekommt
eine Pfeife oder eine Fahne.“
Peter Hofbauer über die häufige
Kritik an Fehlentscheidungen


Hofbauers mit Spannung erwartete Prognose über den Ausgang der diesjährigen Europameisterschaft weicht von der der Wettbüros geringfügig ab. Während diese bei den Quoten alle Frankreich an erster Stelle haben, gefolgt von Deutschland, Spanien und Belgien, erwartet Hofbauer einen Sieg der Deutschen.

Im Gegensatz zu den mathematischen Modellen der Wettunternehmen sieht er folgende Reihenfolge: Deutschland, Spanien, Frankreich, England und Belgien. „Aber Garantie gebe ich keine dafür“, ergänzte der Vortragende. Die Abweichung erklärte der Mathematiker, der für seine Prognose unter anderem über 10.000 Simulationen über seinen Computer laufen hat lassen, mit der andersartigen Wertung verschiedener Faktoren.

So rechnete er neben der FIFA-Rangliste der Nationen auch den Mannschaftswert – hier liegt Spanien vor Deutschland und England an der Spitze! – und den Ausgang historischer Begegnungen mit ein.

Davon, sich auf ihn bei der Abgabe von Wetten zu berufen, riet Hofbauer allerdings ausdrücklich ab: „Wie es auch im Lotto immer heißt: Meine Angaben sind ohne Gewähr!“ Auf etwas aber kann man wetten, wie der Horner in Anspielung auf eine Antwort in einer Scherz-Umfrage eines Radiosenders ergänzte: „Brasilien wird es nicht!“