Erstellt am 16. Juni 2016, 09:21

Wer wird Europameister?. Frankreich, England, Spanien, Deutschland – oder doch Italien? Und wie schneidet Österreich ab? Die NÖN hörte sich im Bezirk Neunkirchen um.

 |  NOEN, NÖN

SPÖ-Landtagsabgeordneter und Ternitz-Bürgermeister Rupert Dworak: „Ich rechne dieses Mal stark mit den Spaniern und den Gastgebern aus Frankreich. Deutschland wird es wohl eher nicht schaffen. Wenn die Österreicher im ersten Spiel eine gute Leistung bringen, dann schaffen wir es in das Achtelfinale, dort wird aber vermutlich dann Schluss sein.“

ÖVP-Landtagsabgeordneter Hermann Hauer: „Ich rechne ganz stark mit den Deutschen, denn die sind bekanntlich eine Turniermannschaft. Aber auch Frankreich habe ich auf der Rechnung, oder Italien darf man nie unterschätzen. Der österreichischen Nationalmannschaft traue ich alles zu, sowohl im Positiven als auch Negativen.“

Gloggnitz‘ Spielertrainer Jürgen Weber: „Ich tippe auf Spanien. Sie sind bei den Vereinsmannschaften derzeit die stärksten in Europa. Sie haben spielerisch viel drauf, auch wenn nicht alles perfekt gelaufen ist. Spanien ist eine Turniermannschaft und wird sich knapp gegen Deutschland durchsetzen. Österreich wird bis ins Achtelfinale kommen.“

Filip Blazanovic, Obmann des SVSF Pottschach: „Ich kann mich nicht ganz festlegen, wer Europameister wird. Vom Gefühl her glaube ich aber Frankreich, da sie auch den Heimvorteil haben. Bei den Österreichern glaube ich, dass der Einzug ins Achtelfinale schon top wäre – und falls es mehr wird, wäre es nur noch eine Draufgabe.

Dieter Konrath, Obmann-Stellvertreter des SK Wessely Neunkirchen: „Die größten Favoriten sind wieder einmal die Deutschen. Aber auch Frankreich hat keine schlechten Karten. Da ich aber ein Patriot bin, sage ich, dass Österreich zumindest ins Finale kommt. Nein, Scherz! Aber man darf unsere Mannschaft trotzdem nicht außer Acht lassen. Sie könnten es schon weit schaffen.“

Thomas Husar, Trainer des USV Scheiblingkirchen: „Ich bin bei solchen Tipps immer schlecht – weil ich mich da von meiner Wunschvorstellung leiten lasse. Deswegen ist mein Europameister-Tipp auch England. Aus dem einfachen Grund weil mir die Art und Weise, wie in England Fußball gelebt wird, imponiert. Österreich traue ich das Achtelfinale zu.

Markus Ungersböck, Trainer der KM II des USV Scheiblingkirchen: „Frankreich als Gastgeber zählt für mich ebenso zu den Favoriten wie die Spanier. Außenseiterchancen räume ich Portugal und Belgien ein. Für das österreichische Team sollte in der Gruppe mit Island, Ungarn und Portugal das Achtelfinale möglich sein. Ab da hätten sie keinen Druck mehr. Das Viertelfinale wäre ein Traum.“

Robert Wiedner, Trainer des SC Zöbern: „Mein Tipp lautet Spanien, Frankreich, Deutschland – in der Reihenfolge, da ich Spanien spielerisch noch einen Tick stärker einschätze als Frankreich. Die österreichische Nationalmannschaft wird die Vorrunde als Gruppenzweiter überstehen. Danach ist es schwer, eine Prognose abzugeben."