Erstellt am 30. September 2015, 13:52

von Peter Sonnenberg

„Keiner schlägt uns“. Stefan Orthofer und seine Kleinharraser sind auf dem besten Weg zum vierten Titel in Folge.

Bitte warten. Pellendorf und Jürgen Schuster (links), hier beim 2:6 gegen Michelstetten und Michael Körbl, sind noch immer ohne Punkte.  |  NOEN, Heinz Schöfmann

Der neue Fußball-Fancorner der NÖN! Alle Ligen in NÖ – Herren, Damen und Jugend! Klick dich rein:  www.meinfussball.at

Werde Fan auf  facebook !

Tiefstapeln war vor dem Saisonstart bei Kleinharras angesagt: einige Abgänge, dazu ein neues System (=Viererkette), von einer Dominanz wie letzte Saison wollte niemand etwas wissen. Nach der Hälfte der Hinrunde sieht es schon wieder ganz anders aus: Sechs Spiele, sechs Siege, 34:6 Tore, wie schon in der letzten Saison dominierte der Meister.

Auch das klare 6:0 im Spitzenspiel gegen Kettlasbrunn am vergangenen Woche unterstrich dies: „Wir haben einen sehr breiten und qualitativ guten Kader, da kann keiner mit uns mithalten“, schwärmte Kleinharras-Spielertrainer Stefan Orthofer. „Jeder kann den anderen schlagen, jedoch keiner schlägt uns.“ Als Nächstes will Gnadendorf den Versuch starten, der Orthofer-Elf die ersten Punkte abzuknöpfen.

Vizemeister erster Verfolger

Immer besser in Form kommt auch Kreuzstetten. Der Vizemeister feierte nach verpatztem Saisonstart drei Siege in Serie und ist erster Verfolger von Kleinharras. Gegen Siebenhirten soll der Erfolgslauf prolongiert werden: „Aber das wird eine harte Nuss“, fürchtet Sektionsleiter Erich Brim.

Dahinterliegen gleich drei Mannschaften mit 12 Punkten. Auf Rang drei das Überraschungsteam aus Gnadendorf, punktegleich dahinter Schletz, das gegen Hüttendorf ran muss. „Nicht gerade unserer Lieblingsgegner“, weiß Obmann Andreas Petz. Auch Neuruppersdorf ist noch vorne dabei, gegen Schlusslicht Pellendorf sind drei Punkte Pflicht.

Am unteren Ende der Tabelle will sich Ginzersdorf für das 0:8-Debakel in Hüttendorf rehabilitieren. Aber Prinzendorf wird eine harte Nuss, nicht nur weil die Österreicher-Elf durch die Absage in der Vorwoche frisch und munter ist. Abgeschlossen wird die Runde mit dem Duell der Michelstettner gegen Kettlasbrunn. Vor allem Letztere wollen nach nur einem mageren Punkt aus den letzten drei Spielen wieder an den guten Saisonbeginn anknüpfen.

3. Klasse Region Mistelbach

Rang Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1   Kleinharras 6 6 0 0 34:6 28 18
2   Kreuzstetten 7 5 0 2 26:11 15 15
3   Gnadendorf 6 4 0 2 18:14 4 12
4 (+2) Schletz 7 4 0 3 19:19 0 12
5 (-1) Neuruppersdorf 7 4 0 3 22:28 -6 12
6 (+3) Hüttendorf 6 3 1 2 18:11 7 10
7 (-2) Kettlasbrunn 6 3 1 2 16:17 -1 10
8 (-1) Prinzendorf 6 2 2 2 12:15 -3 8
9 (+1) Michelstetten 7 2 1 4 17:19 -2 7
10 (-2) Siebenhirten/Weinv. 7 2 1 4 18:21 -3 7
11   Ginzersdorf 7 1 0 6 11:34 -23 3
12   Pellendorf 6 0 0 6 11:27 -16 0

Die nächste Runde:

Sonntag, 15.30 Uhr: Ginzersdorf - Prinzendorf (G. Trunner), Gnadendorf - Klein-Harras (Baumholzer), Kettlasbrunn - Michelstetten (Glaser), Kreuzstetten - Siebenhirten/Weinv. (Anzböck), Neuruppersdorf - Pellendorf (Geyer), Schletz - Hüttendorf (Govedarevic).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper