Erstellt am 08. Oktober 2015, 09:42

von Bernhard U. Wieser

Trainereffekt in Zistersdorf?. Mit ihrem neuen Trainer Ludwig Kaiser will der SVZ zurück in die Erfolgsspur.

Abgeblockt. Jan Dolezal (links) und seine Großkruter wollen sich für die bittere Heimniederlage gegen Bad Pirawarth rehabilitieren.  |  NOEN, Heinz Schöfmann
Am Sonntag steht die erste Bewährungsprobe für den neuen Zistersdorf-Trainer Ludwig Kaiser an. Im Heimspiel gegen die ebenfalls derzeit schwächelnden Großkruter, soll mit einem Sieg und drei Punkten wieder die nötige Ruhe in den Verein gebracht werden. Kaiser: „Mir ist einerseits wichtig, dass am Platz wieder mehr das Spielerische statt dem Kämpferischen dominiert und anderseits werde ich vermehrt junge Spieler einsetzen. Ich hoffe aber auf Geduld, denn der Erfolg wird sich wohl erst Schritt für Schritt einstellen.“

Kaiser wird gegen Großkrut zwar auf Sieg spielen lassen, weiß jedoch, dass es ein enges Spiel werden wird, in dem die Tagesform entscheidet. „Als Ziel für diese Saison hat der Vorstand natürlich in erster Linie den Klassenerhalt ausgerufen. Doch am Ende sollte doch ein Platz im vorderen Drittel der Tabelle raus schauen“, erklärt Kaiser.

Duell der Punktegleichen in Ulrichskirchen

Am Samstag kommt es beim Spiel zwischen Ulrichskirchen und Hauskirchen zum Duell der beiden Teams, die in dieser Saison gleich viele Punkte (je 12) und des selbe Torverhältnis (13:11) zu verzeichnen haben. Ulrichskirchen-Trainer Roman Domitzi: „Es wird bestimmt eine heiße Partie, da uns Hauskirchen mit einem Sieg in der Tabelle überholen könnte.“ Vor allem will er eine Reaktion auf die schwache Leistung seiner Elf in Deutsch-Wagram sehen, als Ulrichkirchen eigentlich ohne große Torchancen verdient 0:1 verlor. Hauskirchen konnte schon letzte Runde beweisen, dass man mit Topteams mithalten kann. Beim 0:0 im Heimspiel gegen Ladendorf vergab man aber zu viele Torchancen.

Spitzenteams mit vermeintlich leichteren Aufgaben

Der Tabellen-Dritte Kreuttal fährt nach dem 4:2-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten Poysdorf mit Selbstvertrauen zum Tabellenletzten nach Spannberg. Kreuttal-Trainer Adolf Meyer zeigt aber Respekt vor dem Gegner und warnt: „Ich hab mir die Spannberger letztes Wochenende angesehen, als sie zwar in Eckartsau 0:6 verloren haben, aber in der ersten Halbzeit gut mithalten konnten. Wir sollten schnell das 1:0 erzielen, sonst werden wir Probleme bekommen. Wir werden Spannberg mit Sicherheit nicht unterschätzen.“

Auch Angern hat im Heimspiel gegen Großengersdorf einen vermeintlich leichteren Gegner zu Gast und kann die Tabellenführung auf den spielfreien Zweiten Poysdorf ausbauen. Doch Großengersdorf-Obmann Rudolf Jaschke ist sich sicher, dass seine Mannschaft gut dagegenhalten wird: „Wir gehen ohne Angst ins Spiel. Wir wollen uns die Punkte zurückholen, die wir im Heimspiel gegen Hausbrunn liegen gelassen haben.“ Die offensive Ausrichtung der Angerner stellt für Jaschke durchaus ein Vorteil dar: „Wir werden sicher mehr Räume bekommen, als im letzten Spiel. Die müssen wir diesmal nützen. Irgendwann muss auch das Glück zurückkommen, hoffentlich schon gegen Angern.“

"Einige Spieler sind derzeit überfordert"

Der Tabellen-Vierte Ladendorf trifft am Samstag daheim auf den Tabellen-Vorletzten Kronberg. Leopold Brandmayer’s Hoffnung beruht darauf, dass Ladendorf seine Elf unterschätzt. „Leider sind bei uns einige junge Spieler mit der derzeitigen Situation überfordert und können nicht ihre mögliche Bestleistung abrufen. Dennoch werden wir gegen Ladendorf alles probieren, wir müssen nur abgeklärter spielen als zuletzt.“ Kronberg schöpft auch Hoffnung aus der letzten Saison, als Ladendorf gleich zweimal besiegt werden konnte: „Das macht uns Mut“, so Brandmayer.

In den beiden anderen Partien wollen die Favoriten Bad Pirawarth (daheim gegen Deutsch-Wagram) und Eckartsau (auswärts in Hausbrunn) unbedingt punkten, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

1. Klasse Nord

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Angern 7 6 0 1 17:6 11 18
2 Poysdorf 9 5 3 1 18:14 4 18
3 Kreuttal 8 5 2 1 23:9 14 17
4 Ladendorf 8 5 2 1 16:12 4 17
5 Eckartsau 8 4 2 2 14:6 8 14
6 Bad Pirawarth 8 4 1 3 20:13 7 13
7 Ulrichskirchen 8 4 0 4 13:11 2 12
8 Hauskirchen 8 3 3 2 13:11 2 12
9 Großkrut 9 3 3 3 19:21 -2 12
10 Deutsch Wagram 9 3 2 4 8:10 -2 11
11 Großengersdorf 8 2 2 4 11:11 0 8
12 Zistersdorf 8 2 1 5 11:16 -5 7
13 Hausbrunn 9 1 4 4 8:14 -6 7
14 Kronberg 8 2 0 6 7:21 -14 6
15 Spannberg *(5) 9 0 1 8 4:27 -23 1

Die nächste Runde:

Samstag, 15.30 Uhr: Bad Pirawarth - Deutsch Wagram (Toran), Hausbrunn - Eckartsau (Hoffinger), Angern - Großengersdorf (Köninger), Ladendorf - Kronberg (Rimak); 16.30 Uhr: Spannberg - Kreuttal (Anzböck); 17 Uhr: Ulrichskirchen - Hauskirchen (Boynuince).

Sonntag, 15.30 Uhr:Zistersdorf - Großkrut (Orsolic).
 

Live-Ticker, Spielberichte, Fotogalerien und Analysen zu allen NÖ Spielklassen auf: meinfussball.at

Spielberichte und Hintergrundstories finden Sie auch in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper