Erstellt am 10. September 2015, 10:15

von Peter Sonnenberg

"Das ist unser El Clasico". Nach dem Abstieg der Ernstbrunner kommt es endlich wieder zum Derby gegen Niederleis.

Unterschiedliche Richtungen. Während Michael Gleixner (rechts) und seine Spillerner Richtung Tabellenspitze stürmen, stürzten Vaclav Pechal (li.) und Unterstinkenbrunn ans Tabellenende.  |  NOEN, Heinz Schöfmann
Vor über 20 Jahren aus demselben Verein entstanden und geografisch nur durch den Buschberg getrennt ist das Derby zwischen Ernstbrunn und Niederleis immer ein emotionsgeladenes Duell. Nach dem Abstieg der Ernstbrunner aus der Gebietsliga ist es am Samstag wieder soweit.

Niederleis Coach Klaus Oberndorf freut sich schon: „Das ist unser El Clasico! Ich hoffe auf viele Zuschauer und tolles Derby.“ Beide Mannschaften starteten mit neun bzw. sieben Punkten durchaus vielversprechend in die neue Saison.

Duell Erster gegen Zweiter in Wullersdorf

Zum Spitzenspiel Erster gegen Zweiter kommt es in Wullersdorf. Während die Hausherren noch ungeschlagen sind, mussten die Neudorfer am Wochenende überraschend die erste Saisonniederlage einstecken. „Wenn beide Mannschaften ihre Qualität auf den Platz bringen wird das ein Spitzenspiel mit allem was dazu gehört“, hofft Christian Eichhorn, Trainer des FC Neudorf.

Auch die zwei restlichen Mannschaften im oberen Tabellendrittel, Hausleiten und Spillern, wollen ihre Spitzenplätze festigen. Die Hausleitner müssen zu Aufsteiger Nappersdorf: „Das wird ein ganz schwer zu bespielender Gegner“, glaubt Trainer Walter Pöltl. Spillern sollte im Heimspiel gegen Muckersdorf einen etwas leichteren Gegner haben: „Wir stehen im Moment mit breiter Brust da, aber wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen“, mahnt Sektionsleiter Gerhard Sturm zur Vorsicht.

Druck für Bisamberg wächst

Und Stichwort Spitzenteams: zu diesen zählte sich vor Saisonstart auch Bisamberg. Doch der Start mißglückte und auch der Trainerwechsel von Werner Christian zu Johannes Anglmayer zeigte beim 1:1 in Mauerbach noch nicht wirklich Wirkung. „Es gibt jetzt keine Geschenke mehr. Gegen Unterstinkenbrunn müssen ohne Wenn und Aber drei Punkte her“, fordert Anglmayer.

Aufsteiger Leitzersdorf will dagegen gegen Mauerbach endlich wieder punkten: „Ich habe die Mauerbacher gegen Hausleiten beobachtet, die sind absolut auf unserem Niveau!“, so Alfred Paxa, Sportlicher Leiter der Leitzersdorfer. Abgeschlossen wird die Runde mit dem Mittelfeld-Duell der Langenzersdorfer gegen Stronsdorf.
 

1. Klasse Nordwest

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Wullersdorf 4 3 1 0 15:10 5 10
2 Neudorf 4 3 0 1 11:5 6 9
  Hausleiten 4 3 0 1 11:5 6 9
4 Spillern 4 3 0 1 6:2 4 9
5 Ernstbrunn 4 3 0 1 6:6 0 9
6 Niederleis 4 2 1 1 15:7 8 7
7 Muckendorf 4 2 1 1 9:10 -1 7
8 Langenzersdorf 4 2 0 2 11:10 1 6
9 Bisamberg 4 1 1 2 5:6 -1 4
10 Mauerbach 4 1 1 2 7:11 -4 4
11 Leitzersdorf 4 1 0 3 6:11 -5 3
12 Stronsdorf 4 0 1 3 10:13 -3 1
13 Nappersdorf 4 0 1 3 2:9 -7 1
14 Unterstinkenbrunn 4 0 1 3 4:13 -9 1
 

Die nächste Runde:

Freitag, 19.30 Uhr: Bisamberg - Unterstinkenbrunn (Daubeck; Waitz, Avdiu), Spillern - Muckendorf (T. Bruckmüller; Dye), Stronsdorf - Langenzersdorf (Usrael; F. Lang).

Samstag, 16.30 Uhr: Leitzersdorf - Mauerbach (Radenkovic; Dye); 18.30 Uhr: Neudorf - Wullersdorf (S. Celik; Semerad), Niederleis - Ernstbrunn (J. Wandl; G. Ehrentraut).

Sonntag, 16.30 Uhr: Nappersdorf - Hausleiten (Linder; Almir Cosic).
 

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper