Erstellt am 14. Oktober 2015, 14:02

von Peter Sonnenberg

Niederleiser Offensiv-Express rollt weiter. Die Oberndorfer-Elf ist seit dem zweiten Spieltag ungeschlagen, traf alleine in den letzten drei Spielen 13 Mal!

Zum Wegschauen. Die Muckendorfer mussten am Wochenende die fünfte Niederlage in Folge einstecken.  |  NOEN, Wolfgang Stritzl
4:3, 4:1 und 5:1 – so lauten die Ergebnisse der Niederleiser in den letzten drei Runden. Damit liegt man aktuell sogar auf Platz zwei der Tabelle und spielt laut der Konkurrenz „den schönsten Fußball der Liga“. Beim Aufsteiger aus Nappersdorf wartet laut Coach Klaus Oberndorfer aber eine schwere Aufgabe: „Ein Gegner der unten steht ist immer gefährlich. Nappersdorf wird beißen und zwicken.“

Derbytime in Langenzersdorf

Leader Neudorf will Platz eins in Stronsdorf verteidigen. „Die werden in dieser Saison oft unter ihren Wert geschlagen. Da müssen wir aufpassen“, warnt Trainer Christian Eichhorn. Bereits am Freitag wird die Runde mit dem Korneuburger Bezirksderby Langenzersdorf gegen Bisamberg eröffnet. FCB-Sektionsleiter Franz Holzer rechnet mit einer hitzigen Partie: „Sie haben sehr gute Einzelspieler. Deswegen wird das sicher ein sehr umkämpftes Derby.“

Spillern und Mauerbach mussten letzte Runde einen kleinen Rückschlag hinnehmen, dieses Wochenende mit Siegen aber wieder den Anschluss nach oben finden. Erstere müssen zum Aufsteiger aus Leitzersdorf: „Da müssen drei Punkte her“, fordert Sektionsleiter Gerhard Sturm. Sein Gegenüber, Leitzersdorfs Obmann Christoph Reiterer, hofft auf eine Trendwende bei seinen Mannen: „Spillern hat einen beeindruckenden Saisonstart hingelegt. Aber wir werden versuchen gegen sie das Blatt zu wenden.“

„Für mich eines der stärksten Teams der Liga“

Die Mauerbacher wollen gegen wiedererstarkte Wullersdorfer drei Zähler: „Sie waren lange Zweiter und ist für mich eines der stärksten Teams der Liga“, erwarte Mauerbachs Trainer Juanito Palla einen „harten Brocken“ Doch der heimische Sportplatz hat Potenzial für Überraschungen. Palla: „Auf unserem Platz ist alles möglich — da wird das Spielerische außer Kraft gesetzt. Es gilt, jede Unachtsamkeit des Gegners auszunutzen.“

Eher ein Duell der unteren Regionen erwartet die Zuschauer bei Hausleiten gegen Unterstinkenbrunn. „In letzter Zeit hatten sie Probleme. Jetzt wollen wir da unsere Chance nutzen“, hofft Unterstinkenbrunns Trainer Manfred Augustin. Abgeschlossen wird die Runde schließlich mit dem Heimspiel der Ernstbrunner gegen Muckendorf: „Einer engen Partie“, wie SKE-Sektionsleiter Jörg Misch erwartet.

Die nächste Runde:

Freitag, 19.45 Uhr: Langenzersdorf - Bisamberg (Zidar); 20 Uhr: Stronsdorf - Neudorf (Seizer).

Samstag, 14.30 Uhr: Mauerbach - Wullersdorf (Usrael); 15 Uhr: Leitzersdorf - Spillern (Weiß).

Sonntag, 15 Uhr: Ernstbrunn - Muckendorf (Linder), Nappersdorf - Niederleis (Avaliani), Hausleiten - Unterstinkenbrunn (Celik).
 

Live-Ticker, Spielberichte, Fotogalerien und Analysen zu allen NÖ Spielklassen auf: meinfussball.at

Spielberichte und Hintergrundstories finden Sie auch in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper