Erstellt am 24. September 2015, 02:22

von Mathias Schuster

Führungstrio kam ins Straucheln. Spitzenfeld rückte nach Dreifach-3:3 noch enger zusammen.
Zwettler-Derby am Tabellenende.

Dreifachtorschütze Tomas Birma (Mitte) schoss sich gegen Waldhausen den Frust von der Seele.  |  NOEN, Mathias Schuster
Die 1. Klasse Waldviertel steht auch in der sechsten Runde wieder für Kurzweil, wenngleich einige Zahlenspiele Eintönigkeit vermuten ließen: Denn gegen Sallingberg sahen Pfaffenschlags Fans das mittlerweile fünfte Unentschieden der Saison, beide Teams bleiben somit weiterhin sieglos. Waldhausen will seit dem Heimsieg gegen Litschau in Runde zwei nicht mehr viel gelingen, ebenso lange warten die Aufsteiger aus Eibenstein auf einen vollen Erfolg. Und das ehemalige Führungstrio Nondorf, Weitra und Vitis erreichte jeweils nur ein 3:3-Unentschieden, Verfolger Litschau schob sich mit einem 0:3 in Eibenstein dazwischen.

Dobersberg überraschte bei Spitzenreiter Nondorf

Immerhin: Dass die Underdogs aus Kottes daheim den SV Weitra ins Wanken bringen war so nicht zu erwarten. Rainer Eigner, Trainer der Gastgeber: „Der Punkt bringt uns für die Tabelle nichts, aber für die Moral umso mehr.“ Ebenso überraschte Dobersberg bei Spitzenreiter Nondorf. „Gegen den Tabellenführer musst du erst einmal ein Unentschieden machen“, war Gäste-Sektionsleiter-Stv. Willibald Longin sen. stolz. Des Weiteren wurden zwei Serien durchbrochen: Heidenreichstein siegte erstmals nach zuletzt drei Niederlagen in Folge, genau umgekehrt erging es dem ASV Gutenbrunn in Kautzen.

Runde sieben bietet am Tabellenende das Nachbarsduell zwischen Sallingberg und Waldhausen. „Ein Derby hat andere Gesetze“, hofft SV-Trainer Günter Öhlzelt auf den zweiten Saisonsieg. „Die Stimmung in der Mannschaft ist nach wie vor gut.“

Pfaffenschlag peilt den ersten Saisonsieg an

Zu drei weiteren direkten Duellen kommt es in Litschau, das nach der bitteren Heimschlappe gegen Kottes wieder in die Spur fand, sowie in Dobersberg und Heidenreichstein. Pfaffenschlag wird in Dobersberg den ersten Saisonsieg anpeilen. SCP-Sektionsleiter Werner Fraissl: „Durch die Abgänge im Sommer läuft es noch nicht wie gewünscht.“

Auf Nondorf wartet in Gutenbrunn eine echte Bewährungsprobe – kann die Elf von Peter Pany den schnellen Lewis Mukalenga aus dem Spiel nehmen, stehen die Chancen auf einen Sieg nicht schlecht. Eibenstein wird gegen Kolousek und Co. mit Mann und Maus verteidigen, sehr zum Missfallen von Weitra-Coach Lucjan Wojtanowicz: „Die Gegner kennen unsere Stärken und verlagern sich aufs Kontern – das macht es für uns nicht gerade leicht.“

1. Klasse Waldviertel

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Nondorf 6 4 2 0 17:8 9 14
2 Weitra 6 4 1 1 27:6 21 13
3 Litschau 6 4 0 2 14:7 7 12
4 Vitis 6 3 2 1 13:12 1 11
5 Kautzen 6 3 1 2 11:7 4 10
6 Dobersberg 6 3 1 2 21:19 2 10
7 Gutenbrunn 6 3 0 3 9:19 -10 9
8 Gastern 6 2 2 2 17:15 2 8
9 Kottes 6 2 2 2 17:18 -1 8
10 Heidenreichstein 6 2 0 4 12:16 -4 6
11 Pfaffenschlag 6 0 5 1 9:10 -1 5
12 Waldhausen/NÖ 6 1 1 4 12:21 -9 4
13 Eibenstein 6 1 1 4 6:15 -9 4
14 Sallingberg 6 0 2 4 4:16 -12 2

Die nächste Runde:

Samstag, 16 Uhr: Litschau - Kautzen (K. Kainberger), Weitra - Eibenstein (L. Deimel); 17 Uhr: Gutenbrunn - Nondorf (Kraushofer); 19.30 Uhr: Sallingberg - Waldhausen (Karakas).

Sonntag, 16 Uhr: Dobersberg - Vitis (Nagbou; G. Ratzberger), Gastern - Pfaffenschlag (Madlberger; Fitzinger), Heidenreichstein - Kottes (H. Steininger; L. Wandl).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper