Erstellt am 14. Oktober 2015, 13:46

von Peter Führer

Verfolgerduell in Haag. Zweitplatzierte Blindenmarkter gastieren in Haag. Spitzenreiter Purgstall muss nach Petzenkirchen. Richtungsweisende Partie in St. Georgen.

Blindenmarkt fertigte Ybbsitz 4:0 ab.  |  NOEN, Von Patrick Reithner
Am Samstag steht in Haag ein Kracher auf dem Programm. Die Gastgeber bekommen es mit der Flatzelsteiner-Elf aus Blindenmarkt zu tun. Bei diesem Spiel wird sich herauskristallisieren, welches Team künftig die Rolle des ersten Verfolgers von Tabellenführer Purgstall übernehmen wird. Mit einem Sieg würde die Haager Wimmer-Elf an Blindenmarkt vorbeiziehen, gehen jedoch die Gäste als Sieger vom Platz, hat man – bei Schützenhilfe – sogar die Chance auf die Tabellenführung. Das letzte Aufeinandertreffen dieser Mannschaften endete mit einem 2:2-Unentschieden.

Purgstall das Team der Stunde

Purgstall bleibt weiterhin das Team der Stunde und sicherte sich mit einem 1:0-Erfolg in Biberbach zuletzt weitere drei Punkte. Nun geht es für die Reissner-Mannen nach Petzenkirchen. Die Petzenkirchner konnten in den letzten vier Runden ordentlich Selbstvertrauen tanken, denn die vergangenen vier Spiele konnte die Aigner-Elf allesamt für sich entscheiden. Gelingt nun auch gegen den Tabellenführer ein voller Erfolg?

St. Georgen und Biberbach stehen auch nach der letzten Partie weiterhin stark unter Druck. Beide Mannschaften befinden sich in den unteren Tabellenregionen. Während St. Georgen in der Vorwoche gegen Steinakirchen mit 0:3 den Kürzeren zog, verlor Biberbach sein Heimspiel gegen Purgstall mit 0:1. Jetzt – beim direkten Aufeinandertreffen – steht für beide Mannschaften der Anschluss ans Mittelfeld auf dem Spiel.

Amstetten steuert zweiten Sieg in Folge an

Amstetten konnte in der vergangenen Woche gegen Waidhofen nach langer Durststrecke wieder einen Sieg verbuchen. Vor eigenem Publikum will man gegen Steinakirchen den zweiten Sieg in Folge feiern. Aber auch die Steinakirchner streben nach dem Sieg gegen St. Georgen weitere drei Punkte an. Das letzte Duell war eine klare Angelegenheit für Amstetten. Man ging mit 6:0 als Sieger vom Platz.

Münichreith muss weiterhin auf den ersten Sieg warten. Gegen Gresten setzte es eine empfindliche 3:7-Niederlage. Die Aufgaben werden jedoch keinesfalls leichter, denn die Mannen von Coach Rudolf Gutlederer gehen nun in Ybbsitz an den Start. Die Ybbsitzer befinden sich zwar in einer leichten Formkrise (drei Niederlagen in Folge), haben aber zu Saisonbeginn bewiesen, dass sie in der 1. Klasse West eine gute Rolle spielen können.

Grestner wollen den Schwung mitnehmen

Sieben Tore gelangen dem SC Gresten in der Vorwoche gegen Münichreith. Ganz so viele dürften es gegen Winklarn nicht werden. Dennoch wollen die Grestner den Schwung aus dem Kantersieg mitnehmen und auch gegen die Kralovec-Elf reüssieren. Die Winklarner sind seit drei Spielen ungeschlagen und werden alles daran setzen, wie beim 1:0-Sieg gegen Gresten aus der letzten Partie in der Vorsaison abermals die Oberhand zu behalten.

Spannung und ein Spiel auf Augenhöhe scheinen beim Aufeinandertreffen von Neustadtl und Waidhofen garantiert. Die Gastgeber aus Neustadtl liegen in der Tabelle nur einen Zähler hinter der Waidhofner Engleder-Elf zurück und könnten diese mit einem Heimerfolg überholen. In der Vorwoche lief es für beide Mannschaften nicht wunschgemäß. Für beide Teams setzte es Niederlagen.

Die nächste Runde:

Freitag, 17.30 Uhr: Amstetten SKU KM II - Steinakirchen (Kastenhofer).

Samstag, 15 Uhr: St. Georgen/Y. - Biberbach (Willhalm), Ybbsitz - Münichreith (Zendeli), Gresten - Winklarn (Mayr), Haag - Blindenmarkt (Palgetshofer); 17 Uhr: Neustadtl - SG SC/FC Waidhofen/Ybbs (Jell).

Sonntag, 15 Uhr: Petzenkirchen - Purgstall (Kraft).

Live-Ticker, Spielberichte, Fotogalerien und Analysen zu allen NÖ Spielklassen auf: meinfussball.at

Spielberichte und Hintergrundstories finden Sie auch in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper