Erstellt am 17. September 2015, 01:32

von Wolfgang Wallner

Die Großen Drei werden zum Quintett. Mannsdorf, Kottingbrunn und Leobendorf behaupten sich an der Spitze. Mit Zwettl und Vizemeister Krems heften sich zwei gefährliche Verfolger an die Fersen.

Miroslav Slavov kommt beim KSC schön langsam in Fahrt. Gerade rechtzeitig für den Schlager gegen Mannsdorf.  |  NOEN, Wolfgang Stritzl
Auch im Märchen geht’s manchmal mühsam zu. Mannsdorf glänzte zwar nicht beim 1:0 gegen Gaflenz, behält aber weiterhin die weiße Weste. Erster Verfolger bleiben die Kottingbrunner, gleich auf mit dem SV Leobendorf, das Aufsteiger Traiskirchen mit einem glatten 3:0-Auswärtssieg entzaubert hat.

Lalic kämpft um Fortsetzung der Karriere

Bei den Kottingbrunnern (2:1 am Samstag in Spratzern) hat der Verletzungsteufel wieder zugeschlagen. Im Training erlitt er – ohne Fremdeinwirkung – einen Verrenkungsbruch des Knöchels. „Der Fuß hat in die andere Richtung geschaut“, beschreibt Trainer Markus Sukalia den dramatischen Vorfall. Mindestens sechs Monate Pause drohen dem 35-Jährige. Der Linksfuß ist nach Ivan Laudanovic und Thomas Panny der dritte langfristige Ausfall in dieser Spielzeit.

Krems kommt auf Touren für den Liga-Hit

Heillos überforderte Tullnerfelder waren der ideale „Aufbaugegner“ für den Kremser SC. Mit 3:0 setzten sich die Kogler-Kicker durch, waren in allen Belangen überlegen. Eine Moral-Injektion vor dem Landesliga-Schlager im Sepp-Doll-Stadion. „Momentan haben wir das Selbstvertrauen, dass wir auch Mannsdorf schlagen können. Die Tabelle spricht zwar gegen uns, aber in der derzeitigen Verfassung traue ich meinem Team einiges zu“, freut sich Trainer Stefan Kogler.

Zwettl wankte, fiel aber nicht

Enorm schwer taten sich die Zwettler gegen den kriselnden SV Langenrohr. Die Waldviertel haderten mit zwei nicht gegebenen Kopfballtoren. Und so musste Thomas Müllner wieder herhalten, mit seinem dritten Treffer in Serie markierte er in Minute 90 den Ausgleich. „Geglänzt haben wir nicht“, sagt Sektionsleiter Harald Resch.

Eine Karotte im Keller

Schlusslicht Ober-Grafendorf musste den Auftritt der Reserve abblasen, konnte in Retz aber immerhin mit einer Mannschaft antreten. Dank der „Auszahlungskarotte“ vor der Nase der Spieler. Die Pielachtaler verkauften sich passabel, ließen sich beim 1:5 zumindest nicht abschlachten. Als Coach fungierte diesmal Tormanntrainer Werner Paar. Für Statistiker: Bereits der fünfte ATSV-Betreuer in dieser Saison.

„Big Points“ für Waidhofen

Mit einer 0:4-Niederlage auf heimischer Anlage mussten Landesliga-Rückkehrer Haitzendorf gegen Waidhofen jede Menge Lehrgeld zahlen. „Für diese Darbietung muss ich mich beim Publikum entschuldigen“, zeigte sich Haitzendorfs Sportchef Alfred Traht entsetzt. Die Grafenegger kamen nie in die Zweikämpfe, im Sturm herrschte ohne den verletzten Knipser Stefan Gruber tote Hose.

Richtungsweisendes in Leobendorf

Neben der Krems-Partie gegen Mannsdorf verspricht das Kräftemessen in Leobendorf jede Menge Brisanz. Wer diese Partie gewinnt, kann sich oben festsetzen. Wer leer ausgeht, kann sich Richtung Mittelfeld orientieren. „Zwettl spielt zu Hause ganz anders als in fremden Stadien“, weiß Leobendorf-Coach Christian Prosenik, „Sie haben einen guten Kader und sind auch sehr stark in die Saison gestartet, aber wenn wir vorn dabei bleiben wollen, müssen wir natürlich zu Hause gewinnen.“

1. NÖN-Landesliga

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Mannsdorf 6 6 0 0 14:6 8 18
2 Kottingbrunn 6 5 0 1 18:7 11 15
3 Leobendorf 6 4 1 1 19:6 13 13
4 Zwettl 6 4 1 1 14:7 7 13
5 SC Krems 6 4 1 1 13:11 2 13
6 Traiskirchen 6 3 2 1 11:6 5 11
7 Spratzern 6 3 0 3 11:12 -1 9
8 Retz 6 2 2 2 12:9 3 8
9 Ardagger 6 2 2 2 12:13 -1 8
10 Waidhofen/Thaya 6 2 1 3 16:14 2 7
11 Gaflenz 6 1 2 3 11:16 -5 5
12 Haitzendorf 6 1 2 3 8:15 -7 5
13 Würmla 6 1 1 4 11:17 -6 4
14 St. Peter/Au 6 1 1 4 9:16 -7 4
15 Langenrohr 6 0 2 4 5:11 -6 2
16 Ober-Grafendorf 6 0 0 6 5:23 -18 0

Die nächste Runde:

Freitag, 19.30 Uhr: Kottingbrunn - Ober-Grafendorf (M. Winkler; D. Müller, Geyer), Langenrohr - Ardagger (Zidar; T. Bruckmüller, S. Celik), SC Krems - Mannsdorf (T. Fuchs; M. Nemetz, M. Knöbel), Waidhofen/Thaya - Traiskirchen (M. Klug; S. Reiss, Glaser).

Samstag, 16 Uhr: Gaflenz - Haitzendorf (Gnam; G. Knezevic, Schabauer), Leobendorf - Zwettl (Palgetshofer; Zendeli, Kraft), Spratzern - Würmla (Marik; Radenkovic, Pischl), St. Peter/Au - Retz (Zeinzinger; H. Steininger, Tiefenbacher).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper