Erstellt am 10. September 2015, 09:44

von Wolfgang Wallner

Zwettl zeigt der Liga die Zähne. Die Waldviertler sind neben Traiskirchen die Top-Überraschung der Landesliga. Metz & Co. bleiben dem Top-Duo Mannsdorf und Kottingbrunn auf den Fersen.

Florian Metz (links) überflügelte mit Zwettl auch Stefan Stradners Gaflenzer.  |  NOEN, Raimund Bauer
Thomas Müllner Doppelpack! Im Stil des (fast gleichnamigen) Bayern-Goalgetters ließ es der Zwettler „müllern“. Die Waldviertler setzten sich bei St. Peter mit 2:1 durch. Ein mühevoller Sieg, der Trainer Ljubo Petrovic nicht schmeckte: „Über die zweite Halbzeit werden wir intern reden müssen.“ Ob der Höhenflug weitergeht, wird sich diese Woche weisen. Denn beim Heimspiel gegen Langenrohr muss der SC den gesperrten Gregor Schmidt (drei Saisontore) vorgeben.

Casanova trifft und Gradinger geht

Beim 2:0-Sieg in Waidhofen netzte der Ex-Horner Nacho Casanova im dritten Spiel en suite für Mannsdorf ein. „Er ist immer anspielbar, arbeitet auch defensiv viel“, strahlt Trainer Christian Prehsel. Aufatmen gibt’s in der Causa Andreas Gradinger. Der durfte das Spital verlassen, muss zum jetzigen Stand nicht operiert werden. Zuhause ist aber weiterhin strenge Ruhe angesagt, ein bis zweimal pro Woche muss Gradinger zur Kontrolle.

Premiere mit Kantersieg

Der SCU Ardagger hat den ersten vollen Erfolg in dieser Saison eingefahren. Und der fiel mit 5:1 auch überraschend deutlich aus. Schlusslicht Ober-Grafendorf konnte wieder nur eine Halbzeit dagegen halten. Obmann Josef Mitterböck und Sektionsleiter Wolfgang Neubauer übernahmen interimistisch das Coaching an der Linie.

Maximal in Unterzahl

Die Kottingbrunner haben das K.O. in Krems verdaut. Trotz Rot für Alexander Prinz kurz vor der Pause fuhr die Sukalia-Elf einen 4:1-Erfolg gegen Retz ein. „Die Vorstellung in der zweiten Hälfte war herausragend“, lobt der Trainer. Marco Miesenböck schraubte mit einem Doppelpack seine Torausbeute auf drei Treffer hinaus – nicht schlecht für 180 Einsatzminuten. So ein Kicker fehlt den Retzern: „Vorne sind wir nur ein Lüftchen“, räumt Trainer Sascha Laschet ein.

Krisenstimmung in Langenrohr

Seit Mai sind die „Rohrer“ sieglos, zogen am Wochenende in Traiskirchen (unglücklich) den Kürzeren. Leichter werden die Aufgaben nicht. „Nun geht’s gegen Zwettl, die sind noch kampfkräftiger“, seufzt Trainer Baumühlner. Der SVL war vor der Saison als Top-Fünf-Kandidat gehandelt worden – ehe der Verletzungsteufel zuschlug. Kapitän Andreas Koberger kam am Dienstag unter’s Messer (Knorpelschaden). Am vergangenen Mittwoch wurde Christoph Wieser am Knie operiert (Meniskus). Mehrere Woche ausfallen werden auch „Funki“ Feurer und Werner Würzler.

Sensationsaufsteiger fordert Konrad & Co.

Der FCM Traiskirchen „rockt“ die Landesliga, rangiert auf Platz vier. „Wir haben natürlich nichts gegen diese Momentaufnahme, doch wir müssen am Boden bleiben“, mahnt Obmann Erich Kroboth. Am Freitag fordert der Aufsteiger die zuletzt souveränen Leobendorfer (3:0 gegen Haitzendorf). „Die wollen vorne dabei sein, das ist der erste Gradmesser!“ Kroboth stapelt tief: „Immerhin: Der erste Schritt zum Nichtabstieg sollte gelungen sein.“

Ein Frank macht noch keinen Sommer

Für Würmla setzte es in Gaflenz eine bittere 2:3-Niederlage. Daran konnten auch die Saisontore sieben und acht von Rückkehrer Frank Egharevba nichts ändern. Der Ex-Waidhofener Imre Biro machte mit einem Penalty in der Nachspielzeit alles klar für die Oberösterreicher. „Vielleicht tun wir uns gegen namhafte Gegner leichter“, spekuliert Trainer Roland Benkö. Krems fällt in diese Kategorie. „Wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen.“

Derby wird zur Herzensangelegenheit

Der Derbyhit am Freitag schlägt das Mostviertel in den Bann. Ardagger empfängt den UFC St. Peter/Au. „Kleinigkeiten werden entscheiden“, erwartet SCU-Sektionsleiter Wolfgang Riesenhuber ein „Spiel auf Augenhöhe.“ St. Peters sportlicher Leiter Andreas Döcker: „Es wird eng, momentan ist jeder Punkt wichtig.“ Denn die Abstiegszone liegt gefährlich nah.
 

1. NÖN-Landesliga

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Mannsdorf 5 5 0 0 13:6 7 15
2 Kottingbrunn 5 4 0 1 16:6 10 12
3 Zwettl 5 4 0 1 13:6 7 12
4 Traiskirchen 5 3 2 0 11:3 8 11
5 Leobendorf 5 3 1 1 16:6 10 10
6 SC Krems 5 3 1 1 10:11 -1 10
7 Spratzern 5 3 0 2 10:10 0 9
8 Retz 5 1 2 2 7:8 -1 5
9 Ardagger 5 1 2 2 10:12 -2 5
10 Haitzendorf 5 1 2 2 8:11 -3 5
11 Gaflenz 5 1 2 2 11:15 -4 5
12 Waidhofen/Thaya 5 1 1 3 12:14 -2 4
13 Würmla 5 1 1 3 11:14 -3 4
14 St. Peter/Au 5 1 1 3 8:14 -6 4
15 Langenrohr 5 0 1 4 4:10 -6 1
16 Ober-Grafendorf 5 0 0 5 4:18 -14 0

Die nächste Runde:

Freitag, 19.30 Uhr: Ardagger - St. Peter/Au (Palgetshofer; R. Resch, Ünlü), Mannsdorf - Gaflenz (C. Mayrhofer; S. Selmani, P. Busch), Traiskirchen - Leobendorf (Aiginger; Schewzik, M. Schindl), Zwettl - Langenrohr (Orsolic; Enachi, P. Wucherer).
Samstag, 16.30 Uhr: Retz - Ober-Grafendorf (Matsch; Mann, Sulejmanovic), Spratzern - Kottingbrunn (G. Gmeiner; Scheibenpflug, M. Günes), Würmla - SC Krems (C. Trunner; Daubeck, M. Pinnisch).
Sonntag, 16.30 Uhr: Haitzendorf - Waidhofen/Thaya (Seizer; S. Celik, Kadic).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper