Erstellt am 11. September 2015, 13:20

von Fritz Hauke

Rasenpilz: Entscheidung erst am Sonntag. Der SC Wiener Neustadt kämpft mit allen Mitteln gegen den Rasenpilz - nach intensiver Pflege von "Rasenzauberer" Nazif Ahmeti wird jetzt ein Rollrasen an einzelnen Stellen eingesetzt.

So sah das Stadion beim NÖN-Lokalaugenschein am Freitagvormittag aus, kurz bevor der neue Rasen kam.  |  NOEN, Hauke
"Wir wollen auf Nummer sicher gehen", meint SC Wiener Neustadt-Vorstand Ralph Spritzendorfer. Am gestrigen Donnerstag ging die Platzkommissionierung im Neustädter Stadion über die Bühne.

Der Rasenpilz hatte dem SC eine Stadionsperre eingebrockt. Über eine Woche arbeitete das Team rund um den reaktivierten Platzwart Nazif Ahmeti, um den Schaden zu begrenzen und wieder für profi-taugliches Grün zu sorgen.

"Gleich nach der Sperre hätten wir den gesamten Rasen austauschen müssen, jetzt nur einzelne Stellen", ist Ahmeti nicht unzufrieden mit dem Fortschritt.

Bis zur nächsten Kommissionierung am Sonntag hätte es der Verein riskieren können, ob der Platzwart die restlichen Stellen auch noch retten können - dieses Risiko wollte Wiener Neustadt aber nicht eingehen.

Fällt Wiener Neustadt beim Test jedoch durch, muss der SC das Match am kommenden Dienstag gegen Wacker Innsbruck im Ausweichstadion, der St. Pöltner NV-Arena, austragen.