Erstellt am 14. September 2015, 20:56

von Bernhard Schiesser

​SKN siegt bei Schlusslicht FAC. Die St. Pöltner feierten den zweiten Sieg in Serie. Für den 1:0-Goldtreffer sorgte Manuel Hartl, der auch schon im NÖ-Derby gegen Wiener Neustadt am Freitag traf.​

Manuel Hartl (r.) hatte gegen Christian Haselberger (l.) einen schweren Stand. Einmal entwischte er dem Ybbser im FAC-Dress aber doch und sorgte für den 1:0-Goldtreffer.  |  NOEN, Wolfgang Wallner
Schön anzuschauen war das Spiel der St. Pöltner nicht, effektiv war es allemal. Gegen das noch immer punktelose Schlusslicht FAC reichte eine solide Defensivleistung und ein Lichtblick von Offensivgeist Manuel Hartl zu drei Punkten.

>> Hier geht's zur aktuellen Tabelle der Sky Go Ersten Liga!

Dabei sah es in der ersten Halbzeit lange Zeit nicht nach einem vollen Erfolg der Wölfe aus. Die Floridsdorfer begannen weit aggressiver und ließen die Gäste lange nicht zur Entfaltung kommen. Das gegen Wiener Neustadt noch so sichere Passspiel der Daxbacher-Elf war diesmal sehr fehleranfällig.

Bei den wenigen Chancen der Gastgeber merkte man aber, dass den FAC-Stürmern das Selbstvertrauen fehlt. In der 12. Minute hätte ein Ausflug von SKN-Keeper Christoph Riegler beinahe fatal geendet. Nach dem anschließenden schnellen Outeinwurf traf aber Furkan Aydogdu das verwaiste Tor nicht. Auch nach einer halben Stunde war es Aydogdu, der - diesmal per Kopf - das Tor verfehlte.

Wisio musste verletzt vom Feld

St. Pölten blieb vor der Pause offensiv gänzlich harmlos und hatte zudem noch einen Schock zu verdauen. Kapitän Tomasz Wisio verdrehte sich in einem Zweikampf das Knie und musste durch Daniel Petrovic ersetzt werden.

Der 22-jährige Bundesligadebütant fügte sich aber gut ins Spiel ein und hatte seinen Anteil daran, dass sich das St. Pöltner Spiel stabilisierte.

Nach der Pause zeigten die Wölfe vorerst ein vollkommen anders Gesicht. Schon nach wenigen Sekunden brachte Patrick Schagerl nach einem kurz abgespielten Freistoß den Ball zur Mitte. Manuel Hartl zwang FAC-Keeper Armin Gremsl zu einer Glanztat. Mit Hilfe der Latte verhinderte er die SKN-Führung.

Hartl netzte im Fallen zum "Goldtor" ein

Zwei Minuten später war Gremsl allerdings machtlos. Michael Ambichl nahm im Mittelfeld Tempo auf und bediente erneut Hartl, der mit etwas Glück am Ball blieb und im Fallen zum 1:0 einschoss.

Wirklich Ruhe und Selbstsicherheit brachte die Führung aber nicht in die St. Pöltner Reihen. Weil aber auch die Floridsdorfer kaum Brauchbares kreierten, plätscherte die Partie bis in die Schlussphase dahin.

In den Minuten 88 und 92 hatten die Gäste allerdings noch zweimal Glück. Nach Standardsituationen schossen erst Christian Haselberger und dann Csaba Csizmadia über den Kasten von Christoph Riegler. Es blieb beim 1:0-Auswärtssieg, der die St. Pöltner in der Tabelle zumindest bis Dienstag auf Rang vier bringt.

FLORIDSDORFER AC – SKN ST. PÖLTEN 0:1 (0:0).

Tor: Hartl (49.).

Gelbe Karten: Stec (41., Foul), Ambichl (81., Foul), Dober (84., Foul), Petrovic (92., Foul).

FAC: Gremsl; Weber, Haselberger, Czismadia, Bauer; Prskalo, Viertl (79. Sütcü); Luxbacher (69. Brekalo), Aydogdu, Haas (57. Mössner); Frank.

St. Pölten: Riegler; Dober, Huber, Wisio (31. Petrovic), Grasegger; Ambichl, Mader; Stec, Hartl (74. Schibany), Schagerl; Segovia.

FAC-Platz, 700 Zuschauer, SR Gishammer.