Erstellt am 23. September 2015, 15:40

von David Aichinger

Spitzenspiel zum Bergfest. Die Hälfte der Hinrunde ist absolviert. Zeit für einen echten Knaller: Der Zweite Tulln trifft am Samstag auf Spitzenreiter Lassee.

So versuchen wir es. Christian Micsanyi (rechts) kam bei Lassee am Sonntag für den verletzten Christoph Sturm ins Spiel. Am Samstag geht es mit Trainer Gerald Schalkhammer (links) zum Spitzenspiel nach Tulln.  |  NOEN, Mathias Windisch
Es ist angerichtet. Samstag, 16 Uhr. Zweiter gegen Erster. Beste Defensive gegen beste Offensive. Tulln gegen Lassee. Was Spannung verspricht, könnte auch richtig spannend werden. Beide Teams tankten bei der Generalprobe nochmal Selbstvertrauen. Tulln gewann das Derby in Absdorf 3:1. "In überzeugender Manier", grinste der sportliche Leiter Werner Öllerer, "das hat schon was." Sein Ausblick auf das Spitzenspiel? "Jetzt warten wir auf Lassee. Da muss jeder 90 Minuten konzentriert bleiben." Lassee schlug Neusiedl ebenso überzeugend mit 3:1 - doch es war ein Pyrrhussieg. Flügelspieler Christoph Sturm musste nach einem heftigen Crash mit einem Gegenspieler mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen werden. Dort gab's leichte Entwarnung - "nur" Gehirnerschütterung und starke Kieferprellung, Sturm durfte das Spital am Dienstag verlassen. Dazu sah auch noch Andreas Unger in der Schlussphase eine sehr umstrittene gelb-rote Karte. "Das schmerzt natürlich enorm", sagt Trainer Gerald Schalkhammer, der aber trotzdem positiv gestimmt nach Tulln fährt: "Wir werden versuchen, auch dort zu bestehen und einfach zu gewinnen. Wenn es ein 1:0 wird, sind wir damit auch zufrieden. Wir werden uns wegen den Ausfällen sicher nicht ergeben."

Ein zweites Spitzenspiel: Vierter gegen Dritter

Ein Topduell bietet die Gebietsliga auch am Sonntag. Bei Langenlebarn gegen Enzersfeld heißt es Vierter gegen Dritter. Die Gastgeber haben sich mit drei Siegen in Serie dort hin vorgearbeitet, zuletzt gab's gar zweimal ein 5:0. Auch Enzersfeld hat dreimal in Serie gewonnen, muss jetzt aber dreimal hintereinander auswärts ran. "Eine schwere Zeit, aber wir sind gewappnet“, glaubt Sektionsleiter Gottfried Hackl.

"Wirtshaus-Titel" weitergegeben

Beim jüngsten "Langenlebarn-Opfer" Klosterneuburg ist vor der Fahrt nach Marchegg Feuer am Dach: Sportlich schlecht drauf, Unruhen in der Vereinsführung. Keine gute Basis für einen Sieg, auf den Coach Mario Handl aber hofft: "Wir sollten jetzt wieder anders auftreten."

Selbiger Spruch könnte auch von Marchegg-Obmann Torsten Chladek stammen, dem das 1:3 in Hohenau missfiel: "Wenn sie den von Langenlebarn verhängten Titel als Wirtshaus-Mannschaft wirklich verdient haben, haben sie ihn heute an uns weitergegeben." Hohenau-Trainer Tomislav Batarilo wollte vom ursprünglichen "Wirtshaus-Sager" nichts hören ("so etwas sagt man nicht über einen Gegner"), sah aber eine Riesen-Steigerung bei seinem Team. Weiter geht's am Sonntag in Gablitz.

Korneuburg seit dem ersten Auftritt ohne Sieg

Eröffnet wird die achte Runde mit drei Duellen am Freitag - mit viel Beteiligung aus der unteren Tabellenhälfte. Laa trifft nach einer spielfreien Woche auf den Vorletzten Absdorf. Schlusslicht Neusiedl empfängt im Derby Prottes. Und der Zwölfte Korneuburg muss zum Zehnten Obritz. "Bestimmt nicht leicht, aber schön langsam ist es an der Zeit für den lang ersehnten Sieg“, sagt Korneuburg-Trainer Robert Lesdedaj. Mit zwei Remis ging es zuletzt aufwärts, der letzte volle Erfolg datiert aber vom ersten Saisonauftritt am 14. August.

Gebietsliga Nord/Nordwest

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Lassee 7 6 1 0 19:6 13 19
2 Tulln 6 5 1 0 13:3 10 16
3 Enzersfeld/W. 6 4 1 1 15:8 7 13
4 Langenlebarn 7 4 0 3 18:10 8 12
5 Sierndorf 7 3 2 2 13:13 0 11
6 Laa/Thaya 6 3 1 2 12:9 3 10
7 Gablitz 7 2 3 2 10:8 2 9
8 SG Klosterneuburg 6 2 1 3 10:13 -3 7
9 Prottes 7 2 1 4 8:11 -3 7
10 Obritz 6 2 1 3 8:15 -7 7
11 Hohenau 6 2 1 3 7:16 -9 7
12 Korneuburg 7 1 3 3 6:9 -3 6
13 Marchegg 7 1 3 3 9:15 -6 6
14 Absdorf 7 1 1 5 10:17 -7 4
15 Neusiedl/Z. 6 1 0 5 6:11 -5 3

Die nächste Runde:

Freitag, 19.30 Uhr: Laa/Thaya - Absdorf (Zidar; Kadic, Karmann), Neusiedl/Z. - Prottes (F. Janik; Kokoszka, J. Schuller); 20 Uhr: Obritz - Korneuburg (G. Harrer; E. Özcan, K. Steininger).

Samstag, 16 Uhr: Marchegg - SG Klosterneuburg (Christian; Özdogan, Pachhammer), Tulln - Lassee (Gnam; Schabauer, Barmaksiz).

Sonntag, 16 Uhr: Gablitz - Hohenau (Holub; Hamzabegovic, Topuz), Langenlebarn - Enzersfeld/W. (H. Friedl; Semerad, R. Tschech).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper