Erstellt am 07. Oktober 2015, 15:26

von Michael Salzer

Sieghartskirchen auf der Überholspur. Der SV Sieghartskirchen hat das Heimspiel gegen Rehberg gewonnen, ist somit an den Gerungsern (1:1 gegen Altenwörth) vorbei gezogen.

Das Match Groß Gerungs (re. Christoph Tauber) gegen Altenwörth (li. Josip Bosnjak) war nur theoretisch ein Spitzenspiel, praktisch aber nicht.  |  NOEN, Christopher Eckl
Im verkrampften Spitzenspiel zwischen Sieghartskirchen und Vizemeister Rehberg verhaute zunächst Daniel Walter einen Elfer, doch dann netzte Michael Mick nach perfekter Hummel-Flanke entscheidend per Kopf – 1:0 (27.). „Das war kein gutes Spiel. Mund abputzen, weiter geht‘s“, so lautete der trockene Kommentar von SV-Spielertrainer Amir Bradaric.

Überwiegend k(r)ampfbetont war auch die zweite Top-Begegnung der Runde am Kreuzberg – Groß Gerungs und Altenwörth trennten sich nach enttäuschenden 90 Minuten mit 1:1. Wegen der vielen Ausfälle gab sich Gerungs-Coach Ante Plazibat damit zufrieden und scherzte: „Beide Teams waren so schlecht, dass keiner einen Punkt bekommen dürfte.“

Der SC Weißenkirchen setzte seine Siegesserie in Langenlois fort, feierte mit dem 2:1 beim Kremser Bezirksrivalen schon den dritten Erfolg en suite. Der USC Schweiggers hat sich mit dem glatten 4:1-Heimsieg über Zwentendorf wieder an die Spitzengruppe heran gepirscht.

Zweimal 3:3 in Echsenbach und St. Martin

„Wöchentlich grüßt das Murmeltier“, so lautet das Motto beim USV Raabs. Beim SV Horn II hat der Aufsteiger einmal mehr gut mitgespielt, ist aber erneut mit null Toren und Punkten heimgefahren. Mit spektakulären 3:3-Unentschieden endeten die Partien des SC Hartl Haus gegen Grafenwörth und St. Martin gegen Gföhl. Nach dem 1:3-Rückstand freute sich St. Martin-Coach Lukas Meisner besonders über die gute Moral seiner Elf und den dritten Zähler in der laufenden Saison.

Rehberg muss die Gerungser im Spitzenspiel bezwingen

Am kommenden Samstag steht das Match Rehberg gegen Groß Gerungs ganz im Zeichen der Rehabilitation. Die Rehberger stehen vor einem Pflichtsieg, falls sie in Kontakt mit der Liga-Spitze bleiben wollen. Die Gerungser sollten ebenfalls gewinnen, falls sie die Pole Position wieder erobern wollen.

Der USV Raabs geht als krasser Außenseiter ins Heimspiel gegen Schweiggers, genauso wie der SC Hartl Haus gegen den neuen Spitzenreiter aus Sieghartskirchen. Daheim zu favorisieren ist die Admira Gföhl gegen Grafenwörth, der SC Weißenkirchen gegen St. Martin und der SCU Altenwörth gegen Horn II. „Alles ist möglich“, heißt es hingegen vor der Partie Zwentendorf vs. Langenlois...

Gebietsliga Nordwest/Waldviertel

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Sieghartskirchen 8 6 1 1 14:5 9 19
2 Groß Gerungs 8 5 2 1 18:10 8 17
3 Weißenkirchen 8 5 1 2 22:12 10 16
4 Altenwörth 8 4 3 1 14:9 5 15
5 Schweiggers 8 4 2 2 13:12 1 14
6 Gföhl 8 3 4 1 17:12 5 13
7 Rehberg 8 4 0 4 14:7 7 12
8 Langenlois 8 3 2 3 12:10 2 11
9 Hartl Haus SC 8 2 3 3 12:14 -2 9
10 Horn II 8 3 0 5 13:17 -4 9
11 Zwentendorf 8 2 2 4 9:14 -5 8
12 Grafenwörth 8 0 4 4 8:19 -11 4
13 Raabs I 8 1 1 6 3:17 -14 4
14 St. Martin 8 0 3 5 12:23 -11 3

Die nächste Runde:

Samstag, 15.30 Uhr: Rehberg - Groß Gerungs (Obritzberger), Gföhl - Grafenwörth (Palgetshofer), Raabs I - Schweiggers (Christian), Zwentendorf - Langenlois (Bruckmüller), Altenwörth - Horn II (Friedl).
Sonntag, 15.30 Uhr: Weißenkirchen - St. Martin (Weber), Hartl Haus - Sieghartskirchen (Zehrer).

Live-Ticker, Spielberichte, Fotogalerien und Analysen zu allen NÖ Spielklassen auf: meinfussball.at

Spielberichte und Hintergrundstories finden Sie auch in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper