Erstellt am 14. Oktober 2015, 13:07

von Markus Hosp

Angeschlagene Titelanwärter im Duell. Die Orther und Weikendorfer treffen nach ihren ersten Saisonniederlagen aufeinander.

Weiter punktelos. Alexander Lehner (links) und seine Mannen aus Gänserndorf Süd rennen der Konkurrenz hinterher.  |  NOEN, Gerhard Bonifazi
Vor dem letztwöchigen Spieltag standen beide noch mit dem Punktemaximum da - jetzt hat die weiße Weste Flecken bekommen. Sowohl Orth als auch Titel-Mitkonkurrent Weikendorf mussten die erste Saisonniederlage hinnehmen: Erstere verloren im hart umkämpften Spitzenspiel gegen Großenzersdorf, Weikendorf unterlag, überraschend klar, Obersiebenbrunn. Nun geht es für beide im direkten Duell um Wiedergutmachung will man nicht den Anschluss an die Tabellenspitze verlieren.

"Müssen uns ganz anders präsentieren"

"Die Leistung gegen Obersiebenbrunn war desolat, gegen Orth müssen wir uns ganz anders präsentieren. Wir wissen, dass wir vielleicht nicht die Fußballer haben wie Orth oder Großenzersdorf. Mit einer taktisch disziplinierten und kämpferischen Leistung können wir aber jeden schlagen", gibt sich Weikendorf-Trainer Herbert Nürnberger optimistisch. Auch Orth-Sektionsleiter Hermann Rathmayer will im Vergleich zur Vorwoche eine Leistungssteigerung sehen: "Ich hoffe, dass wir die Niederlage bis dahin gut verkraftet haben. Um gegen Weikendorf bestehen zu können müssen wir uns jedenfalls mehr Tormöglichkeiten erspielen."

Abbruch der Negativserie(n)?

Ebenfalls um Wiedergutmachung geht es bei Engelhartstetten. Fünf Niederlagen in Serie und nur ein Dreier (gegen Schlusslicht Gänserndorf Süd) bzw. ein Unentschieden stehen zu Buche - jetzt kommt mit Matzen der erste Verfolger der Top-Gruppe. Außerdem muss man nun ohne Legionär Michal Bumbal auskommen, von dem man sich kürzlich einvernehmlich getrennt hat (siehe Print-Ausgabe). Trainer Karl Pikal ist trotzdem zuversichtlich: "Natürlich wollen wir zumindest einen Punkt holen auch wenn es nicht leicht wird. Uns fehlt zurzeit einfach das nötige Glück beim Torabschluss."

In Matzen will man hingegen auf einem Top-vier-Platz überwintern: "Wir wollen natürlich drei Punkte holen um unser Ziel zu erreichen - das wäre ein dritter oder vierter Platz nach dem Herbst", weiß Sektionsleiter Franz Dorn.

Außerdem kommt es am 10. Spieltag zum absoluten Kellerderby zwischen Haringsee und Gänserndorf Süd, die noch immer auf die ersten Punkte der Saison warten. "Es wird, wie jede Woche, schwer für uns da unsere Mittel begrenzt sind. Dennoch glaube ich, dass die Chancen für einen Punktegewinn nun am größten sind", meint Peter Ehrenstrasser, Trainer des Tabellenschlusslichts.
 

Die nächste Runde:

Samstag, 15 Uhr: Matzen - Engelhartstetten (Waliczek), Untersiebenbrunn - Markgrafneusiedl (Rimak).

Sonntag, 15 Uhr: Schlosshof - Breitensee (Schwarzl), Haringsee - Gänserndorf Süd (Altindas), Weikendorf - Orth (Friedl), Strasshof - Obersiebenbrunn (Müller).

Live-Ticker, Spielberichte, Fotogalerien und Analysen zu allen NÖ Spielklassen auf: meinfussball.at

Spielberichte und Hintergrundstories finden Sie auch in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper