Erstellt am 30. September 2015, 14:13

von Kevin Kada

Führungswechsel an der Spitze. Asparn überholt Gaubitsch dank der besseren Tordifferenz. Wildendürnbach nach Niederlage gegen Hadres zum ersten Mal in der Saison geschlagen.

Torjubel. Großkadolz hatte gegen Haugsdorf allen Grund zum Jubeln. Gegen Altruppersdorf soll es ebenso gelingen.  |  NOEN, Kevin Kada

Der neue Fußball-Fancorner der NÖN! Alle Ligen in NÖ – Herren, Damen und Jugend! Klick dich rein:  www.meinfussball.at

Werde Fan auf  facebook !

Die vergangene Runde der 2. Klasse Pulkautal hatte es in sich. Wildendürnbach kassierte gegen Hadres die erste Niederlage der Saison. Der 2:0-Sieg der Hollabrunner brachte das Team näher an das Führungstrio. Hauptverantwortlich dafür war der torgefährliche Radan Grigarcik, der mit seinem Doppelpack die Wildendürnbacher quasi im Alleingang besiegte.

Asparn an der Spitze

Beim Führungsduo Gaubitsch und Asparn gab es einen Führungswechsel. Nachdem Gaubitsch gegen Fallbach nicht über ein 0:0-Remis hinauskam und Asparn zeitgleich einen 5:0-Sieg über Hanfthal feiern konnte, durften sich die Asparner über die Tabellenführung freuen.

Auch wenn die beiden Teams aktuell punktgleich sind, hat Asparn mit +8 die bessere Tordifferenz.

Grabern-Kantersieg gegen Ex-Trainer

Der 5:0-Auswärtssieg der SU Grabern gegen Klement war Balsam für die Fußballerseele. Nicht nur, weil sich Grabern den ersten Sieg seit drei Runden holte, sondern auch weil man den Ex-Trainer, Jürgen Schönbauer, der auf der Bank in Klement sitzt, deklassierte.

"Das war für die Spieler natürlich auch ein schöner Nebeneffekt. Wichtig war der Sieg aber vor allem für die Punkte und das Selbstvertrauen. Jetzt wo wir gegen Gaubitsch ran müssen, hilft das natürlich extrem."

Arbeitssieg gegen Haugsdorf

Großkadolz holte sich gegen den AFC Haugsdorf einen mühevollen 1:0-Sieg. Tormaschine Martin Sekela erzielte den entscheidenden Siegtreffer erst in der 62. Minute. Bis dahin hielt Haugsdorf gut mit, wie Trainer Manfred Mutz erzählt: "Wir haben uns spielerisch um einiges im Gegensatz zum Spiel gegen Eggendorf gesteigert. Daraus resultierte auch das 0:0 zur Pause."

Beide Teams fanden einige Chancen vor, einzig an der Chancenauswertung scheiterte es. Auch Großkadolz-Spieler Josef Plachwitz sieht das ähnlich: "Wir hatten bereits in der ersten Halbzeit zwei 100 Prozentige Chancen. Daraus hätten wir bereits viel früher die Führung erzielen müssen. Unterm Strich ging es sich dann aber doch aus."

Für beide Teams warten in der kommenden Runde machbare Gegner. Während Großkadolz zu Hause Altruppersdorf empfängt, die vergangene Runde 5:3 gegen Eggendorf gewinnen konnten, muss Haugsdorf am Freitagabend in Fallbach ran. "Fallbach ist ein unangenehmer Gegner, aber dank der besseren Leistung im letzten Spiel bin ich positiver Dinge dort den ein oder anderen Punkt zu holen", so Trainer Mutz.
 

2. Klasse Pulkautal

 

Mannschaft

Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 (+2) Asparn/Zaya 7 6 1 0 41:2 39 19
2 (-1) Gaubitsch 7 6 1 0 38:7 31 19
3 (-1) Wildendürnbach 7 6 0 1 25:12 13 18
4   Hadres/M. 7 4 2 1 16:8 8 14
5 (+2) Grabern 7 3 0 4 15:18 -3 9
6   Großkadolz 7 2 3 2 12:15 -3 9
7 (-2) Fallbach 7 2 1 4 11:15 -4 7
8   Eggendorf/Thale 7 2 0 5 9:44 -35 6
9 (+3) Altruppersdorf 7 1 2 4 17:27 -10 5
10 (-1) Haugsdorf 7 1 2 4 7:22 -15 5
11 (-1) Hanfthal 7 1 1 5 11:19 -8 4
12 (-1) Klement 7 1 1 5 10:23 -13 4
 

Die nächste Runde:

Freitag, 20:00: Fallbach - Haugsdorf.
Samstag, 15:30: Großkadolz - Altruppersdorf; Hanfthal - Klement; 20 Uhr: Grabern - Gaubitsch.
Sonntag, 15:30: Hadres/M. - Eggendorf/Thale; Wildendürnbach - Asparn/Zaya.

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper