Erstellt am 14. Oktober 2015, 13:57

von Marcel Schindl

Herbstmeister steht schon fest. Mit einem 3:1 in Windigsteig fixierte der ESV Schwarzenau den Titel des Winterkönigs. Dahinter wird das Feld immer dichter: Nur acht Punkte trennen die Ränge zwei bis zehn.

Die Allentsteiger (re. Niklas Straka) agierten im Heimspiel gegen Geras (li. Gernot Glück) eindeutig effizienter als bisher und wurden mit dem ersten Saisonsieg belohnt.  |  NOEN, Michael Salzer
Die Windigsteiger konnte das Spiel lange Zeit offenhalten, dann ging aber der ESV Schwarzenau per Strba-Freistoß in Führung (66.). Ab diesem Zeitpunkt lief alles für die Gäste, das musste auch Windigsteig-Trainer Gerhard Pfeisinger zugeben: „Schwarzenau war sicher besser, aber wir haben taktisch gut mitgehalten.“

Die Verfolger des ruhmreichen Eisenbahn-Sport-Vereins mussten sich jeweils mit Remis zufrieden geben. Irnfritz sah in Groß-Siegharts mit einer 2:0-Führung sowie einem Mann mehr auf dem Platz wie der sichere Sieger aus, in Hälfte zwei gelang der Heimmannschaft aber noch der Ausgleich. Für Irnfritz-Coach Manuel Fettinger ein schwer verdauliches Ergebnis: „Das war eine bittere Pille.“ Thaya und Japons trennten sich leistungsgerecht mit einem 2:2-Unentschieden, womit sich nun Irnfritz als Tabellenzweiter einreihte.

Bereits am Freitag setzte es für Langau daheim gegen Mallersbach (3:5) die erste Heimpleite im Jahr 2015 – für Mallersbach war es der vierte Sieg in Folge. Den ersten Saisonsieg (2:0) holte Allentsteig daheim gegen Geras, entsprechend groß war die Freude nach dem Schlusspfiff. Karlstein setzte sich dank eines Hattricks von Michal Skalnik in Drosendorf glatt mit 3:0 durch.

Richtungsweisende Partien in der vorletzten Runde

Gestärkt vom ersten Saisonsieg, müssen die jungen Allentsteiger am Freitag zum Tabellenzweiten nach Irnfritz. In Geras steigt das Duell zweier schwächelnder Teams: Drosendorf, das in dieser Saison noch auf den ersten vollen Erfolg wartet, ist zu Gast. Auch beim USV Geras läuft es nicht rund: Das Team ist seit mittlerweile fünf Spielen sieglos. Karlstein steht vor einem heimischen Pflichtsieg über Langau - sofern man in der oberen Tabellenhälfte überwintern möchte.

Mallersbach kann im Heimspiel gegen Thaya seinen Aufwärtstrend fortsetzen und den fünften Sieg in Folge einfahren. Interessant wird das Spiel zwischen Schwarzenau und Japons: Für Japons setzte es in den letzten acht Spielen nur eine Niederlage, Schwarzenau konnte in dieser Saison noch gar nicht bezwungen werden. Zum Abschluss steigt in Windigsteig am Samstagabend das Match gegen Groß-Siegharts. Die Gäste stecken derzeit im grauen Mittelfeld der Tabelle fest. Die Hausherren könnten mit einem erfolgreichen Herbst-Finale sogar noch am Podest überwintern...

Die nächste Runde:

Freitag, 20 Uhr: Irnfritz - Allentsteig (Baumholzer).

Samstag, 15 Uhr: Geras - Drosendorf (Bayrakdar), Karlstein - Langau (Müllauer), Mallersbach - Thaya (Fitzinger); 17.30 Uhr: Schwarzenau - Japons (Nuhanovic); 19.30 Uhr: Windigsteig - Großsiegharts (Geer).

Live-Ticker, Spielberichte, Fotogalerien und Analysen zu allen NÖ Spielklassen auf: meinfussball.at

Spielberichte und Hintergrundstories finden Sie auch in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper