Erstellt am 15. Oktober 2015, 09:53

von Claus Stumpfer

Vorentscheidung im Kampf um die Herbstkrone. Mit einem Sieg beim zweitplatzierten Radlberg wäre Traisen das Überwintern an der Tabellenspitze fast sicher. Nur bei einem Sieg der St. Pöltner Vorstädter bliebe es weiter spannend.

Hohenbergs Arijan Sulimani (l.) machte mit seinem Treffer zum 4:0 gegen Altlengbach den Sack endgültig zu. Da stand aber Altlengbachs Schlussmann Dobias nicht mehr am Platz, der sah nach einem Foul bereits in Minute 13 Rot.  |  NOEN, Claus Stumpfer
Tabellenführer Traisen kann am Samstag (15 Uhr) im Spitzenspiel bei den Radlbergern mit deren Starspieler Jochen Fallmann aus dem Vollen schöpfen. „Wir fahren mit großem Selbstvertrauen, aber auch viel Respekt nach Radlberg“, will Trainer Martin Simader wie an allen anderen Spieltagen auch, das eigene Spiel durchzuziehen. „Dann schauen wir, wie es ausgeht“, ist er aber optimistisch. Trotzdem weiß er, dass Radlberg nicht nur aus Fallmann besteht. „Auch ihre Legionäre sind sehr gut in Form, die stehen nicht zu unrecht am zweiten Platz.“

Wienerwald-Derbys versprechen Spannung

Viel Spannung versprechen auch die Wienerwald-Derbys. Eichgraben empfängt am Freitagabend (20 Uhr) Schönfeld und die Vorzeichen dafür könnten unterschiedlicher kaum sein. Schönfeld tankte gegen Harland ordentlich Selbstvertrauen, Eichgraben tat in St. Aegyd gegenteiliges. „Dass Eichgraben so abgebissen hat, kommt uns aber nicht entgegen, denn die wollen sicher eine Reaktion zeigen“, meint Schönfelds Sektionsleiter Andi Barta. Eichgrabens Trainer Fritz Janka entgegnet: „Ich hoffe zwar tatsächlich auf eine Reaktion, aber dafür werden einige neue Spieler sorgen müssen“, kündigt er einige größere Umstellungen an. „Schönfeld darf sich auf einige Neulinge in der unserer Startelf freuen.“

Beim zweiten Wienerwaldderby am Samstag (15 Uhr), Böheimkirchen gegen Maria Anzbach, gehen gleich beide Teams angeschlagen ins Spiel. Anzbachs Obmann Heinz Horn hofft aber auf eine Trendumkehr bei seinem Team, weiß aber auch: „Wir sind leider keine Derbyspezialisten.“ Die Zeiss-Elf kann dies momentan nur auch nicht von sich behaupten. Bereits seit sechs Runden wartet man überhaupt auf einen vollen Erfolg.

Altlengbach peilt klaren Sieg an

Altlengbach will am Sonntag (15 Uhr) gegen Sturm 19 die Pleite in Hohenberg schnell vergessen machen und gegen das Schlusslicht klar siegen. Mit Daniel Knoll und Andi Haas sollten auch wieder zwei Stützen zurückkehren. „Aber ganz egal wer bei uns spielt oder nicht spielt, gegen Sturm 19 muss man derzeit einfach gewinnen“, meint Altlengbachs sportlicher Leiter Christian Bauer.

Ein Derby gibt es auch weit hinten im Traisental. Türnitz empfängt am Samstag (15 Uhr) St. Aegyd. Dabei kehrt bei den Hausherrn Michael Kausl zurück, und auch Kadri Krasniqi ist nach seinem schulisch bedingten Fehlen gegen Sturm 19 im Derby wieder dabei. „Wir werden St. Aegyd nicht unterschätzen, sie werden im Derby alles versuchen, aber wir wollen vor eigenem Publikum punkten, um vorn dran zu bleiben“, ist Manfred Huber auch optimistisch, dass dies gelingt. „Wir müssen nur unser Vermögen voll abrufen.“ St. Aegyd muss noch auf den gesperrten Mathias Schmid verzichten. „Eine Prognose ist sehr schwer, wir sind eine launische Diva, aber es schlummert Potenzial in der Elf“, arbeitet St. Aegyds Trainer Gerhard Eckel noch daran, dies stets abzurufen. „Noch können wir gegen fast jeden verlieren, wie auch gewinnen“, weiß er.

Nur eine Eintagsfliege?

Hohenberg, das zuletzt gegen Altlengbach überzeugen konnte, wobei ein früher Ausschluss des Altlengbacher Goalies hilfreich war, darf am Samstag (15 Uhr) in Pottenbrunn zeigen, dass dies keine Eintagsfliege war. Die Traisentaler sind wieder komplett, da der gesperrte Daniel Prtanjaca zurückkehrt. „Wir wollen weiter Punkte sammeln und spielen auf Sieg“, glaubt Mark Bachler, dass der Sieg gegen Altlengbach das Selbstvertrauen weiter gestärkt hat. „Wenn wir über die gesamte Spielzeit konstant spielen, ist fast jeder schlagbar!“

 


Die nächste Runde:

Freitag, 20 Uhr: Eichgraben - Schönfeld/T. (Wieder).

Samstag, 15 Uhr: Türnitz - St. Aegyd (Lambeck), Pottenbrunn - Hohenberg (Rosenkranz), Böheimkirchen - Maria Anzbach (Karakas), Radlberg - Traisen (Kaiblinger).

Sonntag, 15 Uhr: Altlengbach - Sturm 19 St. Pölten (Oberwimmer).

Live-Ticker, Spielberichte, Fotogalerien und Analysen zu allen NÖ Spielklassen auf: meinfussball.at

Spielberichte und Hintergrundstories finden Sie auch in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper