Erstellt am 17. September 2015, 08:50

von Johannes Wiesmann

Das schwere Los der Favoriten. Enzesfeld, Schönau und Tribuswinkel sind als Topfavoriten in die Saison gegangen. Dass die drei Teams aber nicht unantastbar sind zeigte die vergangene Runde.

Enzesfeld (l. Kevin Stoll) tat sich gegen Berndorf lange schwer, holte schlussendlich aber doch den 4:2-Derbysieg.  |  NOEN, Wiesmann
Zwei Mal lagen sie hinten, am Ende reichte es doch noch zum Sieg. Titelfavorit Enzesfeld zog im Derby gegen Berndorf den Kopf gerade noch einmal aus der Schlinge. Auch, weil alleine Berndorfs Tomas Szöcs kurz nach der Pause drei "Hundertprozentige" vergab. "Ein flottes Spiel, in dem wir am Ende große Moral gezeigt haben", freut sich Enzesfelds Pressesprecher Patrick Ditz über den Sieg, der das Fehlen von fünf Stammspieler herausstrich. "Das ist für keinen Verein eine leichte Situation. Auf der Bank saßen, bis auf eine Ausnahme, nur Reserve-Spieler."

Schönau nur Remis in Alland

Die Freude der Enzesfelder können die Schönauer Titelkonkurrenten diese Woche nicht teilen wirklich. Denn in Alland kam man zur Überraschung vieler nur zu einem 1:1-Unentschieden. "Wir sind zwar nicht gleich reingekommen, waren dann aber ebenbürtig", sagt Allands Trainer Roland Babanits, dessen Team sogar mit 1:0 in Führung ging, postwendend aber den Ausgleich kassierte. Der Schönauer "Supersturm" Christopher Koch und Christian Vogl war in Alland komplett abgemeldet. Das sollte kommende Woche schon wieder anders sein, wenn man auf den ASV Baden, das bisherige Überraschungsteam, trifft. Die Duchek-Elf ist nach fünf Spielen noch immer ungeschlagen, hält bei elf Zählern und ist damit punktegleich mit Schönau. "Wir werden uns nicht verstecken und auf Sieg spielen", sagt Peter Duchek vor dem Duell mit der Schönauer Startruppe.

Tribuswinkler Offensivspektakel bleibt diesmal aus

Der dritte Titelkandidat ist Tribuswinkel. Die Mannschaft von Walter Seitl hatte am Wochenende zwar keine Probleme mit Teesdorf, siegte mit 3:0. Die Art und Weise war aber nicht so, wie sich das die Verantwortlichen vorstellen. "Wir dürfen aber trotzdem nicht unzufrieden sein. Man kann nicht immer Schützenfeste feiern", sagt Obmann Harald Schweiger. Die Offensive um Fitim Vorfay und Peter Okasek kam, wie schon bei der Niederlage in Schönau vergangene Woche, nicht ins Spiel wie in den ersten drei Runden. "Wir werden das jetzt nicht überbewerten", sagt Schweiger.

2. Klasse Triestingtal

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Enzesfeld/H. 5 4 1 0 14:3 11 13
2 Tribuswinkel 5 4 0 1 23:5 18 12
3 Schönau 5 3 2 0 13:4 9 11
4 ASV Baden 5 3 2 0 14:7 7 11
5 Blumau 5 3 1 1 16:13 3 10
6 Klausen-Leopoldsdorf 5 3 1 1 13:14 -1 10
7 Pfaffstätten 5 2 1 2 9:9 0 7
8 Alland 5 2 1 2 5:6 -1 7
9 Berndorf 5 2 0 3 8:11 -3 6
10 Sooss 5 1 1 3 6:11 -5 4
11 Pottenstein 5 1 0 4 10:10 0 3
12 Günselsdorf 5 1 0 4 5:14 -9 3
13 Teesdorf 5 1 0 4 8:20 -12 3
14 Altenmarkt/Tr. 5 0 0 5 5:22 -17 0

Die nächste Runde:

Freitag, 19 Uhr: Berndorf - Pfaffstätten (Snopek); 19.30 Uhr: Teesdorf - Alland (Altindas).

Samstag, 16 Uhr: Enzesfeld/H. - Tribuswinkel (D. Müller), Schönau - ASV Baden (E. Cindi), Sooss - Pottenstein (G. Firtala).

Sonntag, 16 Uhr: Altenmarkt/Tr. - Blumau (Özdogan); 18 Uhr: Klausen-Leopoldsdorf - Günselsdorf (F. Schwarzl).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper