Erstellt am 23. September 2015, 15:17

von Wolfgang Wallner

Beim Derby in Traismauer geht’s um alles. Leader Bergern ist am Wochenende spielfrei. Im Duell der Verfolger geht's für Traismauer und Getzersdorf jetzt um den Platz an der Sonne.

Mauterns Valentin Höltl (rechts) gelangen gegen Paudorf seine ersten beiden Saisontore. Sadullah Batur (l.) ging leer aus.  |  NOEN, Horst Sommer
Florian Kerzig machte in der Schlussminute den Sack zu. Mit einem 2:0 in Spitz tankten die Traismaurer Selbstvertrauen für das Derby gegen Getzersdorf am Sonntag. Und das verspricht diesmal ein echtes Spitzenspiel. „Ich freu‘ mich schon“, gesteht Traismauers sportlicher Leiter Martin Ratheyser. „Das wird sicher ein heißer Tanz!“

Getzersdorf zeigt Zähne beim Gipfeltreffen

„Wenn wir mitspielen wollen, geht das noch nicht gut!“ Trotz der Rückkehr von Spielertrainer Vladimir Barta kamen die Felser Kicker von Sportchef Ernest Leitenhuber unter die Räder. Getzersdorf setzte sich, begünstigt von Felser Fehlern, mit 6:2 durch. „Fels hat eine tolle Offensive, aber wir hatten das Spiel im Griff. Vor allem nach vorne hin waren wir super“, weiß Obmann Karl Peyerl um die Getzersdorfer Stärken.

Bergern begräbt den Absteiger

Ein ganz bitterer Heimauftritt der Steiner! Frantisek Kastovsky geigte auf, steuerte alle sieben (!) Treffer zum 7:1-Sieg bei. „Die jungen Spieler haben sich redlich bemüht. Aber Unerfahrenheit kann eben nur durch allerhöchsten Einsatz wettgemacht werden, was nicht immer der Fall war“, sagt Steins Trainer Robert Leutgeb. Dem Gegner zollt er Respekt: „In dieser Form spielt Bergern sicher um den Titel mit.“

Lichtenau und das Nickerchen

Ein Rückstand spätestens nach 20 Minuten: Das ist schon schlechte alte Tradition bei den Waldviertlern. Gegen Lengenfeld gerieten die Lichtenauer schon nach sieben Minuten ins Hintertreffen, hatten beim 0:3 nichts zu melden. „Wir machen zu viele individuelle Fehler“, seufzt Trainer Michael Hennebichler, „wir sind schlichtweg zu naiv.“ Martin Straub und Daniel Wieland machten für die Kamptaler im Finish den Sack zu.

Die Pflicht war kein Problem

Ein Krcmarik-Doppelpack bescherte den Albrechtsbergern einen ungefährdeten 3:0-Sieg bei harmlosen Senftenbergern. Und auch die Violetten aus Mautern kommen in Fahrt. Rückkehrer Valentin Höltl brachte seine Elf per Torpremiere in Paudorf auf die Siegerstraße, die am Ende mit sechs Toren gepflastert war. Trainer Stefan Karl zum Erfolg: „Nach Gegenwehr von Paudorf in der ersten Halbzeit waren die zweiten 45 Minuten fast ein Spiel auf ein Tor.“

2. Klasse Wachau

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Bergern 6 5 0 1 24:6 18 15
2 Traismauer 6 5 0 1 25:11 14 15
3 Getzersdorf 5 4 1 0 20:7 13 13
4 Lengenfeld 6 4 1 1 11:3 8 13
5 Fels 6 4 0 2 16:16 0 12
6 Albrechtsberg 5 2 2 1 16:4 12 8
7 Mautern 5 2 1 2 11:6 5 7
8 Spitz 5 2 0 3 12:12 0 6
9 Arnsdorf 5 2 0 3 9:12 -3 6
10 Stein 5 1 1 3 6:13 -7 4
11 Senftenberg 6 1 0 5 3:16 -13 3
12 Lichtenau 6 1 0 5 4:19 -15 3
13 Paudorf 6 0 0 6 7:39 -32 0
 

Die nächste Runde:

Freitag, 20 Uhr: Spitz - Lengenfeld (Kraushofer).

Samstag, 16 Uhr: Albrechtsberg - Lichtenau (K. Haumer), Arnsdorf - Paudorf (Stefanescu), Fels - Stein (Waliczek), Mautern - Senftenberg (Romaniuk).

Sonntag, 11 Uhr: Getzersdorf - Traismauer (R. Weber).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper