Erstellt am 17. September 2015, 01:37

von Wolfgang Wallner

Mautern bricht den Bann, die Überflieger schwächeln. Römerstädter feiern ersten Erfolg in dieser Saison. Die Überraschungsteams Fels und Bergern müssen Federn lassen. Traismauer übernimmt die Tabellenführung.

Lukas Proidl (links) schoss Senftenberg in Lengenfeld (rechts: Reinhard Eilenberg) zum ersten Saisonsieg.  |  NOEN, Horst Sommer
Es war eine Runde der Premieren. Erstmals punkteten Senftenberg und Mautern voll, erstmals ließen die Sensationsklubs Fels und Bergern Punkte liegen. Davon profitiert in erster Linie Traismauer, das von Platz eins lacht. Mit Getzersdorf hat sich ein weiterer Titelkandidat in Stellung gebracht. Zwischen Platz eins und Rang fünf liegen gerade einmal zwei Zähler. Das kann heuer heiß werden in der 2. Klasse Wachau.

Auch ohne Gala geht’s an die Spitze

Traismauer begann gegen Lichtenau stark, mit dem Anschlusstreffer der Waldviertler zum 1:2 kam aber Hektik ins Spiel. Erst nach Rot für Simlinger übernahm die Wodiczka-Elf das Kommando, Limanovsky machte mit seinem Treffer zum 3:1 den Deckel drauf. „Offensiv hat Traismauer nun einmal individuelle Klasse“, zollt Trainer Michael Hennebichler dem neuen Tabellenführer Respekt.

Fels lief offen ins Spitzer Messer

Das Felser Fußballmärchen fand ein jähes Ende. Gegen Spitz machten die Wagramer nach dem 0:2 durch Ivan Cermak auf, fingen sich drei weitere billige Tor. „Wenigstens sind jetzt einige wieder munter, manche haben ja schon vom Meistertitel geträumt“, sucht Sektionsleiter Ernest Leitenhuber nach Positivem. Auch ein zweiter Erfolgslauf ging zu Ende. Nämlich jener von Bergern – die Wisberger-Elf musste sich daheim Getzersdorf mit 1:3 geschlagen geben. „Eine knappe Partie, Getzersdorf war einen Tick besser“, räumt der Coach ein.

Penaltykiller beschert Mautern Oberwasser

Ein parierter Elfer von Keeper Jürgen Teichtmeister und das erlösende 1:0 durch Dominik Stamminger: Das waren die Knackpunkte aus Mauterner Sicht. Die Römerstädter entschieden das Derby gegen Arnsdorf hochverdient mit 2:0 für sich. „Damit sollte das Selbstvertrauen wieder da sein, das uns in der Vorbereitung ausgezeichnet hat“, atmet Trainer Stefan Karl auf.

Vier Krcmarik-Tore und ein Senftenberger Lebenszeichen

Vom April datiert die letzte Heimniederlage der Lengenfelder. Ausgerechnet gegen das noch sieglose Senftenberg ging die stolze Serie zu Ende. Lukas Proidl bescherte mit seinem Treffer zum 2:1 den Kremstalern den ersten vollen Erfolg dieser Saison. Frustbewältigung war in Albrechtsberg angesagt, Nachzügler Paudorf kam da gerade recht: Die Erlebach-Elf traf zehnmal ins Schwarze, ein Viererpack ging auf das Konto von Michal Krcmarik. „Ab Minute 50 war der Paudorfer Widerstand nur mehr minimal“, kommentiert Albrechtsberg-Coach Stefan Erlebach nüchtern.

Getzersdorf will nachlegen

Getzersdorf gegen Fels: So lautet die Top-Partie am Wochenende. Der „ewige Titelkandidat“ trifft auf den Prügelknaben außer Dienst, der allerdings in Spitz die erste Niederlage kassiert hat. Absteiger Stein bekommt’s mit dem Tabellenzweiten Bergern zu tun. Zuhause sind die Kremser aber durchaus für drei Punkte gut.

2. Klasse Wachau

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Traismauer 5 4 0 1 23:11 12 12
2 Bergern 5 4 0 1 17:5 12 12
3 Fels 5 4 0 1 14:10 4 12
4 Getzersdorf 4 3 1 0 14:5 9 10
5 Lengenfeld 5 3 1 1 8:3 5 10
6 Spitz 4 2 0 2 12:10 2 6
7 Arnsdorf 5 2 0 3 9:12 -3 6
8 Albrechtsberg 4 1 2 1 13:4 9 5
9 Stein 4 1 1 2 5:6 -1 4
  Mautern 4 1 1 2 5:6 -1 4
11 Senftenberg 5 1 0 4 3:13 -10 3
12 Lichtenau 5 1 0 4 4:16 -12 3
13 Paudorf 5 0 0 5 7:33 -26 0

 


Die nächste Runde:

Samstag, 16 Uhr: Senftenberg - Albrechtsberg (P. Wucherer), Stein - Bergern (H. Anderl); 18 Uhr: Paudorf - Mautern (Viljusic), Spitz - Traismauer (Simhofer).
Sonntag, 16 Uhr: Getzersdorf - Fels (Scheibenpflug), Lichtenau - Lengenfeld (Gürses).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper