Erstellt am 30. September 2015, 18:56

von Wolfgang Wallner

Nullnummer reicht Traismauer zur Tabellenführung. Vor fast 400 Fans punktet die Wodiczka-Elf beim Bezirksrivalen Getzersdorf. Und löst die spielfreie Truppe aus Bergern als Tabellenführer der 2. Klasse Wachau ab.

Spitzenspiel auf Augenhöhe: Traismauer und das "weiße Ballett" aus Getzersdorf schenkten sich nichts.  |  NOEN, Wolfgang Wallner

Der neue Fußball-Fancorner der NÖN! Alle Ligen in NÖ – Herren, Damen und Jugend! Klick dich rein:  www.meinfussball.at

Werde Fan auf  facebook !

Auch eine vermeintliche Nullnummer kann's in sich haben. Vor allem die Schlussphase beim St. Pöltner Derby war nichts für schwache Nerven. Zuerst rollte der eingewechselte Popatnig den Ball nur Zentimeter an Senkyriks Kasten vorbei — Traismauers Chance auf den Siegtreffer. Und als beinahe im Gegenzug Getzersdorfs Patrick Maier in der Schlussminute die Innenstange traf, war endgültig kein Halten mehr, es blieb aber beim 0:0.

Bergern kann im Hit zurückschlagen

"Man hat gesehen, welche Teams vorne mitspielen", zeigte sich Traismauers Sportchef Martin Ratheyser nach dem Schlager überzeugt. Bergern muss vorerst den Platz an der Spitze räumen, empfängt am Sonntag im Schlager den Runde Fels, das zweite Sensationsteam dieser Spielzeit.

Stein bringt Fels ins Rollen

4:1 daheim gegen Absteiger Stein. Der USC Fels bastelt nach zwei ernüchternden Wochen wieder an seinem Fußballmärchen. Auf die Siegerstraße führte den USC ein Elfmeter, herausgeholt erneut durch den Mann des Spiels, Michal Ondica. Für Fels war's bereits der fünfte Saisonsieg. Und für Stein ein Tiefschlag, der laut Trainer Robert Leutgeb auf die Kappe des Schiris geht: "Wir wurden permanent benachteiligt."

Der Favoritenrolle gerecht geworden

Das sind der SC Mautern und der SC Arnsdorf. Die beiden Teams vom rechten Donau-Ufer ließen nichts anbrennen. Mautern reichte eine mäßige Leistung zu einem 2:0 samt drei Punkten gegen Senftenberg. Die noch punktelosen Paudorfer hatten indessen Arnsdorf beim 0:4 nichts entgegen zu setzen.

Albrechtsberg setzte sich dank eines 5:3 gegen Lichtenau im Vorderfeld fest. Am besten Weg dorthin ist auch Spitz. Obwohl sich die Griener-Elf beim 2:1 gegen Lengenfeld das Leben sehr schwer gemacht hat.

2. Klasse Wachau

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Traismauer 7 5 1 1 25:11 14 16
2 Bergern 6 5 0 1 24:6 18 15
3 Fels 7 5 0 2 20:17 3 15
4 Getzersdorf 6 4 2 0 20:7 13 14
5 Lengenfeld 7 4 1 2 12:5 7 13
6 Albrechtsberg 6 3 2 1 21:7 14 11
7 Mautern 6 3 1 2 13:6 7 10
8 Spitz 6 3 0 3 14:13 1 9
9 Arnsdorf 6 3 0 3 13:12 1 9
10 Stein 6 1 1 4 7:17 -10 4
11 Senftenberg 7 1 0 6 3:18 -15 3
12 Lichtenau 7 1 0 6 7:24 -17 3
13 Paudorf 7 0 0 7 7:43 -36 0

Die nächste Runde:

Samstag, 15.30 Uhr: Getzersdorf - Lengenfeld (P. Schett), Senftenberg - Arnsdorf (K. Haumer), Stein - Traismauer (R. Radev); 17 Uhr: Lichtenau - Mautern (J. Schwaiger); 18 Uhr: Spitz - Albrechtsberg (Lambeck).
Sonntag, 15.30 Uhr: Bergern - Fels (Ünlü).
 

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper