Erstellt am 30. September 2015, 14:09

von Christopher Eckl

Ohne Trainer zur Sensation. Langschwarza-Coach erfuhr am Münchner Oktoberfest vom Sieg seines Teams über den Tabellenführer aus Kirchberg/Walde.

Nach einem spielfreien Wochenende siegte Arbesbach gegen Bad Großpertholz mit 4:0. Franz Einfalt (Mitte) wurde spät eingetauscht, trug sich aber dennoch in die Schützenliste ein.  |  NOEN, Christopher Eckl

Der neue Fußball-Fancorner der NÖN! Alle Ligen in NÖ – Herren, Damen und Jugend! Klick dich rein:  www.meinfussball.at

Werde Fan auf  facebook !

Die Feierlaune bei Ernst Gull wird nicht gerade geringer geworden sein, als er am Münchner Oktoberfest die Nachricht von Langschwarzas 3:0-Sieg über Kirchberg bekam. Während der Trainer urlaubte, betreute Obmann Johann Ableidinger den SV - mit sensationellem Erfolg, denn bisher hat noch kein Team gegen die Bachhofner-Elf gepunktet. "Wenn ich es schon selber machen muss, dann mach ich es gleich g’scheit", scherzte Ableidinger nach dem Match.

Kirchschlag rückt vor

Der SVK bleibt auch nach der Premieren-Niederlage in der Tabelle vorne, hat nun aber nur noch einen Zähler Vorsprung auf die Kirchschlager, die mit einem 8:2-Schützenfest im Derby gegen Ottenschlag überzeugten. Die Haie aus Hoheneich pirschten sich indes bis auf Platz vier nach vorne, zogen mit einem hauchdünnen 1:0-Heimsieg gegen Zwettl II punktemäßig mit dem bezwungenen Team gleich.

Mit dem gleichen Ergebnis schickte Brand/Nagelberg die Martinsberger heim. Schwerer verdaulich war der Weg nach Hause wohl für Bad Großpertholz. Der USC kassierte in Arbesbach vier Gegentreffer, Paulus Kitzler bleibt trotzdem zumindest bis zur Winterpause auf der Trainerbank. Den einzigen Auswärtserfolg des gesamten Spieltages fuhr die Lok aus Langschlag ein - 2:1 bei Liga-Neuling Großdietmanns.

Ankick im Zwettltal

Im altehrwürdigen Zwettltal-Stadion eröffnen am Freitag Zwettl II und Kirchschlag die achte Runde. Es ist das Duell Dritter gegen Zweiter, aber aktuell auch ein Spiel der Gegensätze. Das junge Team aus der Bezirkshauptstadt ließ sich jüngst vom körperbetonten Spiel der Hoheneicher die Schneid‘ abkaufen. In Kirchschlag ist man noch immer in Hochstimmung. "Der Sieg im Derby war Balsam auf der Seele", freute sich etwa Sektionsleiter-Stellvertreter Manfred Führer.

Am Samstag will Kirchberg gegen Großdietmanns schleunigst wieder in die Erfolgsspur finden, Ottenschlag empfängt Arbesbach und in Rappottenstein gibt Ernst Gull sein Comeback auf der Trainerbank des SV Langschwarza. Wenn in Langschlag am Sonntag die SG Brand/Nagelberg gastiert, treffen zwei Gewinner des letzten Spieltages aufeinander. Martinsberg ist daheim gegen die zuletzt bärenstarken Haie Hoheneich in der liebgewonnenen Außenseiterrolle.
 

2. Klasse Waldviertel Süd

 

Mannschaft

Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Kirchberg/Walde 6 5 0 1 14:6 8 15
2 Kirchschlag/Waldv. 6 4 2 0 23:9 14 14
3 Zwettl KM II 7 4 1 2 17:9 8 13
4 Hoheneich 6 4 1 1 15:9 6 13
5 Rappottenstein 6 4 0 2 22:10 12 12
6 Arbesbach 6 3 3 0 19:9 10 12
7 SG Brand/Nagelberg 7 3 1 3 17:16 1 10
8 Langschwarza 7 2 3 2 10:12 -2 9
9 Martinsberg 6 2 1 3 7:11 -4 7
10 Ottenschlag 7 2 0 5 22:25 -3 6
11 Langschlag 6 1 1 4 8:14 -6 4
12 Gr. Dietmanns 7 1 0 6 4:34 -30 3
13 Bad Großpertholz 7 0 1 6 7:21 -14 1

 


Die nächste Runde:

Freitag, 20 Uhr: Zwettl II - Kirchschlag (Mosch).
Samstag, 15.30 Uhr: Kirchberg/Walde - Gr. Dietmanns (H. Katterbauer); 16.30 Uhr: Ottenschlag - Arbesbach (Allinger); 18 Uhr: Rappottenstein - Langschwarza (Deim).
Sonntag, 15.30 Uhr: Langschlag - Brand/Nagelberg (G. Ratzberger), Martinsberg - Hoheneich (Simhofer)

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper