Erstellt am 17. September 2015, 01:47

von Christopher Eckl

SV Kirchberg lädt zum Spitzenspiel. Am Sonntag wird die perfekt durchgestartete Bachhofner-Truppe vom USC Rappottenstein auf die Probe gestellt.

Zum Zähneknirschen. Ottenschlag (rechts: Andreas Steindl) wäre gegen Brand/Nagelberg (links: Florian Lavicka) beinahe der späte Ausgleich gelungen. Martin Katzinger traf aber nur Aluminium, daher blieb's beim 3:2 für die SG.  |  NOEN, Maximilian Köpf
Kirchberg/Walde gegen Rappottenstein, Erster gegen Zweiter – diese Partie verdient auch zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison schon die Bezeichnung „Spitzenspiel.“ Denn die Ausgangsposition verspricht Spannung. Der SV hat in den bisherigen vier Saisonspielen keinen Punkt abgegeben. In der Vorwoche konnte Trainer Walter Bachhofner in Ruhe am Matchplan für das Duell mit den „Rittern“ feilen, sein Team hatte spielfrei. Eine Pause gönnte sich auch der eine oder andere Rappottenstein-Kicker in der zweiten Hälfte gegen Langschlag. Spielertrainer Mario Reicher: „Wir haben aufgehört, Fußball zu spielen.“ In Kirchberg soll der Einsatz wieder passen. „Im Spitzenspiel wollen wir die drei Punkte.“

Zwettl ist punktegleich mit dem Spitzenduo

Falls die Partie in Kirchberg mit einem Remis endet, könnten die jungen Wilden vom SC Zwettl II die Tabellenspitze erklimmen. Die Elf von Georg Wagner ist derzeit punktegleich mit Kirchberg und Rappottenstein, feierte zuletzt einen klaren 5:0-Erfolg in Großdietmanns. Als nächstes stellt sich den Braustädtern die SG Brand/Nagelberg in den Weg, die am vergangenen Samstag ein hauchdünnes 3:2 gegen Ottenschlag über die Zeit gerettet haben.

Beim angesprochenen Match in Brand hatte Ottenschlag Pech, traf spät Aluminium. In der nächsten Runde hofft der USC gegen die Haie aus Hoheneich , dass sich Fortuna gnädiger zeigt. Vermutlich nur als Zuseher dabei sein wird Ottenschlags Abwehrchef Robert Mosgöller, er zog sich eine Muskelverletzung zu. „Ich denke, dass er uns am Wochenende noch fehlen wird“, blickt Sektionsleiter Richard Fischer voraus.

Erster Punktgewinn ist weiterhin abgängig

Abgängig ist bei der Lok Langschlag sowie beim USC Bad Großpertholz weiterhin der erste Punktgewinn. Langschlag empfängt den zuletzt schwächelnden SV Langschwarza, will den Schwung aus der zweiten Hälfte des Rappottenstein-Matches mitnehmen. Eine ungleich schwerere Aufgabe haben die Pertholzer vor der Brust. Das Selbstvertrauen ist nach der 1:2-Niederlage in Hoheneich weiterhin im Keller. Und jetzt kommt der Titelaspirant aus Kirchschlag, der zuletzt ein 1:1 gegen Arbesbach verbuchte.

Apropos Arbesbach: Der UFC hat ein spielfreies Wochenende vor sich, leckt aber noch die Wunden vom letzten Sonntag. In Kirchschlag verletzte sich Markus Rametsteiner ohne Fremdeinwirkung schwer. Sofort bestand der Verdacht auf Kreuzbandriss, dieser hat sich mittlerweile leider bestätigt. Zudem hat sich Rametsteiner den Meniskus und das Seitenband eingerissen.

Martinsberg ist erstmals Favorit

In einer ungewohnten Rolle befindet sich Martinsberg am Sonntag gegen Großdietmanns. Ein Blick auf die jüngsten Ergebnisse genügt, um zu wissen, dass die TSU der Favorit ist! Klammert man die 1:7-Niederlage gegen Rappottenstein aus, präsentierte sich die Elf von Spielertrainer Martin Gauc in der laufenden Saison stark, holte zuletzt einen Punkt in Langschwarza. Die Liga-Neulinge aus Großdietmanns zahlen indes noch jede Menge Lehrgeld, kassierten in den letzten beiden Partien 17 Gegentreffer. Martinsbergs Jan Fragner traut dem Braten dennoch nicht, ihm imponierte vor allem der bisher beste Saisonauftritt des SVU: „Sie haben in Bad Großpertholz gewonnen, das muss man auch erst einmal schaffen.“

2. Klasse Waldviertel Süd

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Rappottenstein 5 4 0 1 21:8 13 12
2 Kirchberg/Walde 4 4 0 0 12:2 10 12
3 Zwettl KM II 5 4 0 1 17:8 9 12
4 Kirchschlag/Waldv. 4 3 1 0 13:5 8 10
5 Arbesbach 5 2 3 0 15:9 6 9
6 Hoheneich 4 2 1 1 9:8 1 7
7 Ottenschlag 5 2 0 3 19:12 7 6
8 SG Brand/Nagelberg 5 2 0 3 16:16 0 6
9 Langschwarza 5 1 2 2 6:11 -5 5
10 Martinsberg 4 1 1 2 4:10 -6 4
11 Gr. Dietmanns 5 1 0 4 3:29 -26 3
12 Langschlag 4 0 0 4 5:12 -7 0
13 Bad Großpertholz 5 0 0 5 5:15 -10 0

Die nächste Runde:

Freitag, 20 Uhr: Bad Großpertholz - Kirchschlag/Waldv. (J. Schwaiger).

Sonntag, 16 Uhr: Kirchberg/Walde - Rappottenstein (E. Gratzl), Langschlag - Langschwarza (Romaniuk), Martinsberg - Gr. Dietmanns (Mück), Zwettl II - SG Brand/Nagelberg (H. Katterbauer); 16.30 Uhr: Ottenschlag - Hoheneich (Jelinek).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper