Erstellt am 08. Oktober 2015, 09:54

von Dominik Siml

Weiße Weste verloren. Am Wochenende erwischte es auch die bis dahin ungeschlagenen Wilfersdorfer.

Höhenflug fortsetzen. Peter Palkovic (rechts) und seine Niederabsdorfer wollen ihren Höhenflug auch gegen Poysbrunn prolongieren.  |  NOEN, Heinz Schöfmann
Und da ist es passiert –mit Wilfersdorf musste sich am vergangenen Wochenende auch die letzte Mannschaft ohne Niederlage geschlagen geben. Jedenspeigen gewann, dank starker Anfangsphase (beide Treffer in der ersten Viertelstunde), mit 2:0 und holte sich die Tabellenführung zurück. Peter Hienerth und seine Jungs rutschten auf den vierten Platz zurück. „Gegen Drasenhofen haben wir auf heimischer Anlage aber wieder drei Punkte eingeplant“, will Sektionsleiter Robert Friedrich aber gleich wieder auf die Siegesstraße zurück.

Drasenhofen-Trainer Josef Frischherz möchte das natürlich nicht zulassen: „ Ich habe so ein komisches Gefühl, dass wir in Wilfersdorf punkten werden. Wir spielen generell auswärts besser als zuhause."

Spitzenfeld schiebt sich zusammen

Die Liga erweist sich von Spieltag zu Spieltag spannender, die ersten sechs Teams liegen innerhalb von fünf Punkten. Neo-Spitzenreiter Jedenspeigen möchte laut Coach Hans Kraus weiter Gas geben: „Wir haben mit Herrnbaumgarten und Wilfersdorf zwei schwere Aufgaben gemeistert. Nun folgte die dritte in Rabensburg. Wir können sicherlich mit breiter Brust und Selbstvertrauen hinfahren. Für Rabensburg ist es fast ein Muss-Sieg, bei einer Niederlage ist der Abstand für sie schon sehr groß."

Auch Ringelsdorf ist als Drittplatzierter darauf bedacht, weiter Punkte zu sammeln. Obmann Manfred Grunsky gibt die Devise aus: „Eibesthal darf man heuer sicherlich nicht unterschätzen, aber zuhause zählt nur ein Sieg." Dessen Obmann Chrstoph Eigner ist aufgrund der vorangegangen Duelle entspannt: „Gegen Ringelsdorf haben wir in den letzten Jahren nie etwas geholt. Teilweise sogar deutliche Niederlagen kassiert. Wir können somit ohne Druck hinfahren und überraschen."

Nur Siege zählen

Bei der Begegnung Herrnbaumgarten gegen Altlichtenwarth kommt es zum Duell zweier Tabellennachbarn. Der Achte aus Herrnbaumgarten empfangen die neuntplatzierten Altlichtenwarther. Für beide zählt nach zuletzt mäßigen Leistungen nur ein Sieg, um den Anschluss an die oberen Plätze zu wahren. „Wenn wir so spielen wie zuletzt, dann wird es gegen jeden Gegner schwer zu punkten“, ist Herrnbaumgarten-Sektionsleiter Peter Nagl derzeit mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden.

Niederabsdorf empfängt den Zweiten, Poysbrunn ist zu Gast. Varada, Aigner und Co. nutzt nur ein voller Erfolg, um im Spitzenfeld zu bleiben.

2. Klasse Weinviertel Nord

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Jedenspeigen 8 6 1 1 37:11 26 19
2 Poysbrunn/F. 8 6 0 2 22:10 12 18
3 Ringelsdorf 8 5 2 1 28:15 13 17
4 Wilfersdorf 8 5 2 1 25:13 12 17
5 Rabensburg 8 5 1 2 24:16 8 16
6 Niederabsdorf 8 4 2 2 19:13 6 14
7 Eibesthal 8 4 0 4 16:25 -9 12
8 Herrnbaumgarten 8 3 2 3 21:16 5 11
9 Altlichtenwarth 8 3 1 4 21:17 4 10
10 Schrattenberg 8 2 2 4 13:23 -10 8
11 Ottenthal 8 1 2 5 10:23 -13 5
12 Wetzelsdorf 8 0 4 4 9:21 -12 4
13 Kleinhadersdorf 8 1 1 6 12:29 -17 4
14 Drasenhofen 8 0 2 6 9:34 -25 2

Die nächste Runde:

Samstag, 15.30 Uhr: Wilfersdorf - Drasenhofen (Trunner), Herrnbaumgarten - Altlichtenwarth (Thurner), Rabensburg - Jedenspeigen (Karmann).

Sonntag, 15.30 Uhr: Kleinhadersdorf - Schrattenberg (Habrour), Ottenthal - Wetzelsdorf (Glaser), Niederabsdorf - Poysbrunn/F. (Deutenhauser), Ringelsdorf - Eibesthal (Strobl).
 

Live-Ticker, Spielberichte, Fotogalerien und Analysen zu allen NÖ Spielklassen auf: meinfussball.at

Spielberichte und Hintergrundstories finden Sie auch in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper