Erstellt am 10. September 2015, 10:05

von Dominik Siml

Gaweinstal vermisst seinen Torjäger. Ohne Goalgetter Marek Gubancok läuft es nicht für die Müller-Elf.

Endlich zuhause gewinnen. Schrick will endlich den ersten Heimsieg der laufenden Spielzeit.  |  NOEN, Kristin Köck
In Gaweinstal läuft es derzeit einfach nicht. Sowohl sportlich (zuletzt setzte es eine 1:6-Klatsche gegen Großebersdorf), also auch am Spielersektor gibt es Probleme. Goalgetter Marek Gubancok ist nämlich verschwunden, sein Trainer Dieter Müller hofft auf eine baldige Rückkehr: „Ich hoffe Marek (Anm.: Gubancok) kommt bald wieder, wir brauchen seine Tore.“ Der kommende Gegner Reyersdorf erhofft sich einen Punktezuwachs. „Ich hoffe, da schaut wieder einmal ein Punkt heraus“, will Trainer Norbert Helmer zumindest ein Remis.

Torschnitt gehalten

Auersthal bleibt weiter makellos. Die Rygl-Elf fertigte Ollersdorf mit 7:1 ab und hält nach vier Runden bei unglaublichen 25 Volltreffern. Jetzt kommt mit Hohenruppersdorf der Letzte. „Gegen den Letzen ist es immer ein Pflichtsieg, die sind oft am Schwierigsten. In unserer derzeitiger Verfassung glaube ich aber nicht, dass wir zu Hause etwas anbrennen lassen“, gibt sich der Coach zuversichtlich.

Ein brisantes Duell steht in Schrick auf dem Plan, Paasdorf-Trainer Peter Schütt trifft auf seine ehemaligen Kameraden, die mit Neo-Coach Weinerek auch auf eigener Anlage einmal aufzeigen möchten. „Auswärts läuft es derzeit nach Wunsch, jetzt wollen wir auch einmal zu Hause unsere beste Leistung abrufen“, so Weinerek. Geschenke will Schütt aber keine verteilen: „Das wird ein emotionales Duell für mich, war ja selbst in Schrick und habe noch viele Freunde dort. Aber für 90 Minuten ruhen die Freundschaften.“

Verfolger wollen dran bleiben

Ebenthal , Sulz und Großebersdorf, das sind die Namen der ersten Verfolger von Auersthal. Während Sulz diese Woche zuschauen muss (spielfrei), haben es die anderen beiden Vereine im direkten Duell selbst in der Hand. Beide Teams zeigen aufsteigende Form, ein kleiner Vorteil liegt aber bei Ebenthal, die Tröscher-Truppe gilt als sehr heimstark. „Das wird ein interessantes Spiel, auf das ich mich schon freue. Wir spielen in Ebenthal, da ist alles offen. Ich erwarte ein knappes Ergebnis“, so der Ebenthaler Übungsleiter.
 

2. Klasse Weinviertel Nord

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Poysbrunn/F. 4 4 0 0 15:1 14 12
2 Wilfersdorf 4 3 1 0 15:6 9 10
3 Jedenspeigen 4 3 0 1 27:7 20 9
4 Rabensburg 4 3 0 1 17:10 7 9
5 Ringelsdorf 4 2 1 1 16:7 9 7
6 Herrnbaumgarten 4 2 1 1 15:8 7 7
7 Schrattenberg 4 2 0 2 6:13 -7 6
8 Altlichtenwarth 4 1 1 2 6:7 -1 4
9 Niederabsdorf 4 1 1 2 6:8 -2 4
10 Wetzelsdorf 4 0 3 1 5:12 -7 3
11 Kleinhadersdorf 4 1 0 3 7:15 -8 3
12 Eibesthal 4 1 0 3 6:17 -11 3
13 Ottenthal 4 0 1 3 4:16 -12 1
14 Drasenhofen 4 0 1 3 2:20 -18 1
 
 

Die nächste Runde:

Samstag, 16.30 Uhr: Großschweinbarth - Dürnkrut (H. Penz), Schrick - Paasdorf-Atzelsdorf (R. Schandl; M. Kölemen); 18.30 Uhr: Auersthal - Hohenruppersdorf (Bauer).

Sonntag, 16.30 Uhr: Ebenthal - Großebersdorf (Tren), Gaweinstal - Reyersdorf (Altindas), Obersdorf/P. - Ollersdorf (Kokoszka).
 

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper