Erstellt am 30. September 2015, 14:08

von Raimund Bauer

Schlagerspiel wartet in Emmersdorf. Der Tabellenführer musste zuletzt eine 1:2-Niederlage gegen den Verfolger Raxendorf einstecken. Nun kommt mit Waldhausen der nächste Titelkandidat.

Maria Taferl-Trainer Herbert Schmidt verzweifelt mit seinen Stürmern. Der Trainer ist auf der Suche nach einem Knipser.  |  NOEN, Von Raimund Bauer

Der neue Fußball-Fancorner der NÖN! Alle Ligen in NÖ – Herren, Damen und Jugend! Klick dich rein:  www.meinfussball.at

Werde Fan auf  facebook !

Die Siegesserie der Emmersdorfer fand gegen den Tabellenzweiten ein Ende. Zwar brachte Toptorschütze Michal Jilek seine Farben in Front, doch Raxendorf drehte die Partie. Nun folgt als nächster Kontrahent Waldhausen. Die Truppe von Josef Raab hat sich bisher von den Ergebnissen unter Wert geschlagen und wird der nächste Prüfstein für Emmersdorf.

Beim Derby Weiten gegen Maria Taferl erhoffen sich die Gäste, die aufgrund der schlechten Platzverhältnisse in Maria Taferl die gesamte restliche Herbstsaison auswärts bestreiten, die nächsten drei Zähler. Doch der Tabellenneunte ist nicht zu unterschätzen. In Waldhausen führten die Weitener sogar Pause und machten dem Tabellenvierten lange Zeit das Leben schwer.

Der Tabellenvorletzte Leiben empfängt am Sonntag Klein-Pöchlarn. Der Tabellendritte präsentiert sich in der bisherigen Meisterschaft von der Schokoladenseite und will nach dem 2:0 gegen Jauerling auch die nächsten drei Zähler einfahren. Die Truppe von Martin Ledermüller kommt aus dem Formtief hingegen immer noch nicht heraus. Bitter dabei die 0:1-Niederlage gegen Maria Taferl.

Beim SV Jauerling ist man gewappnet für das Treffen auf den SV Yspertal. Die spielstarke junge Elf von Trainer Manfred Baumgärtner hadert in der bisherigen Saison mit der Chancenauswertung. Vor allem ein richtiger Knipser soll bei den Yspertalern bereits auf dem Wunschzettel für die Winterübertrittszeit stehen.

Mit ein wenig mehr Selbstvertrauen geht es für Nöchling nach Pöggstall. Nach dem 3:1-Derbysieg gegen St. Oswald hofft die Truppe von Manfred Käfinger auf die nächsten drei Zähler. Erfreulich bisher, dass Topscorer Hannes Gasseleder nach seiner Verletzungspause wieder zu seiner Form findet.

Mit drei Punkten planen die Raxendorfer gegen den Tabellenletzten St. Oswald. Bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Emmersdorf gegen Waldhausen könnte der Tabellenzweite mit dem Leader in Sachen Punkte gleichziehen. Die bisher punktelose Mannschaft aus St. Oswald darf sich bereits über ein Unentschieden freuen.
 

2. Klasse Yspertal

 

Mannschaft

Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1   Emmersdorf 7 6 0 1 22:9 13 18
2   Raxendorf 7 5 0 2 18:14 4 15
3 (+1) Kleinpöchlarn 7 4 1 2 17:13 4 13
4 (-1) Waldhausen-OÖ/G. 7 4 1 2 11:7 4 13
5   Yspertal 7 3 2 2 12:12 0 11
6   Pöggstall 7 3 2 2 14:15 -1 11
7 (+1) Maria Taferl 7 3 1 3 11:12 -1 10
8 (+3) Nöchling 7 2 2 3 11:15 -4 8
9 (-2) Weiten 7 2 1 4 12:13 -1 7
10 (-1) Jauerling 6 2 0 4 14:15 -1 6
11 (-1) Leiben 7 2 0 5 9:13 -4 6
12   St. Oswald 6 0 0 6 4:17 -13 0

Die nächste Runde:

Sonntag, 15.30 Uhr: Emmersdorf - Waldhausen-OÖ/G. (Scheibenpflug), Jauerling - Yspertal (A. Gruber), Leiben - Klein-Pöchlarn (R. Weber), Pöggstall - Nöchling (G. Fuchs), St. Oswald - Raxendorf (Nagbou), Weiten - Maria Taferl (Karakas).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper