Erstellt am 30. Dezember 2015, 05:03

Die zehn größten Sport-Erfolge 2015. Die Einzelsportler und Mannschaften aus dem Bezirk Gänserndorf hatten auch im abgelaufenen Sportjahr wieder allen Grund zur Freude und durften jubeln.

Daumen nach oben. Beim Raiffeisen Schlössermarathon im Mai holt sich Alfred Sungi (links) den Sieg im Halbmarathonbewerb. Hier freut er sich mit Organisator Geri Berger (re.).  |  NOEN, RSM/Leo Hagen

Neuer Weltrekord

Extremsportler Rainer Predl schafft im Februar das Unglaubliche: Der 25-jährige Lasseer absolviert im Fitnessstudio Megafit in Gänserndorf in sieben Tagen auf dem Laufband, innerhalb von 168 Stunden, unglaubliche 852,46 Kilometer – neuer Weltrekord!

Das entspricht einer Strecke von Gänserndorf nach Basel. Die Freude darüber ist so groß, dass man in Gänserndorf ein Feuerwerk abbrennt. Kurz vor Weihnachten gibt er sein nächstes Projekt bekannt: Er will im Juni 2016 einen neuen österreichischen Rekord im 48-Stunden-Lauf aufstellen.
 

Bronze geholt

Die Neusiedler Faustballdamen schaffen, ebenfalls im Februar, eine Überraschung. Als krasser Außenseiter in die Hallen-Bundesligasaison gegangen, holen Kapitänin Nicole Zeller und Co. Platz drei und die Bronzemedaille beim „Final-3“-Turnier um den österreichischen Staatsmeistertitel. Auf dem Feld lief es nicht so gut, dort verpassen Betreuer Reinhard Exner und seine Mädels den Finaleinzug.
 

Klassenerhalt geschafft

Im Mai bleibt der UHC Gänserndorf nach einem souveränen Auswärtssieg bei Fünfhaus in Wien in der Handball-Bundesliga der Männer. Für Obmann Hartwig Schmoldas ist der Ligaverbleib in Österreichs zweithöchster Spielklasse hochverdient: Im Herbst kämpft der UHC allerdings wieder um den Klassenerhalt, überwintert als Schlusslicht. Damit droht für das Frühjahr wieder ein harter Kampf um die „Rote Laterne“ – damit das Kapitel Bundesliga in der Bezirkshauptstadt weitergeht.
 

Olympiaticket gelöst

Für Diskuswerfer Gerhard Mayer ist der Mai ein wahrer Wonnemonat: Er schafft in Schwechat mit einem Wurf einen neuen ÖLV-Rekord, verdient sich das WM- und Olympiaticket für 2016. Für kurze Zeit ist Mayer auch Inhaber der Jahres-Weltbestleistung. Auch wenn der Spätsommer mit dem WM-Vorrundenaus und dem Verlust seines österreichischen Rekords endet, Mayer wird das Marchfeld bei den olympischen Sommerspielen in Rio vertreten.
 

Top-Läufer im Marchfeld

Bereits zum dritten Mal findet Ende Mai im Marchfeld der Raiffeisen-Schlössermarathon statt. Neben kenianischen Top-Läufern wie Sieger Richard Kemboi sorgen ideales Laufwetter, an die 1.000 Teilnehmer und ein attraktives Rahmenprogramm für ein wahres Lauffest: Egal ob Missen-Staffel, Konzerte oder Marchegger Schlossfest, das Ambiente der Marchfeldschlösser verzaubert Alle. Für 2016 ist die vierte Auflage schon so gut wie fixiert.
 

Jubel über Meistertitel

Im Juni endet die Fußballmeisterschaft im ganzen Land. Auch im Bezirk Gänserndorf gibt es mehrere Mannschaften, die über Platz eins jubeln: Kleinharras krönt sich zum vierten Mal in Folge zum Meister der 3. Klasse Mistelbach. Die Traditionsvereine Deutsch-Wagram (2. Klasse Marchfeld) und Zistersdorf (2. Klasse Weinviertel Nord) feiern ebenfalls und steigen in die 1. Klasse Nord auf. Dort verlässt Hohenau als neuer Champion die Spielklasse in Richtung Gebietsliga.
 

Medaille erschwommen

Für den Deutsch-Wagramer Behindertensportler Andreas Onea glückt Ende Juli die Generalprobe für die Paralympischen Spiele 2016 in Rio. Der 23-Jährige holt bei den Para-Schwimmweltmeisterschaften in Glasgow WM-Bronze über seine Paradedisziplin 100-Meter-Brust. Die Formkurve in Richtung Brasilien stimmt, kurz vor Weihnachten untermauert Onea es mit einem neuen österreichischen Rekord bei einem internationalen Meeting in Amsterdam.
 

Neuer Gesamtsieger

Beim Raiffeisen Weinviertler Laufcup, der größten Laufserie im Weinviertel und einer der größten in ganz Niederösterreich, gibt es 2015 einen neuen Gesamtsieger: Markus Holzmann. Das Lauf-Ass des LAC Harlekin Mistelbach war von Anfang an dabei, feiert insgesamt sieben Siege bei der 14 Läufe umfassenden Serie. Damit krönt er sich im Spätsommer zum Gesamtsieger 205 und tritt die Nachfolge von Mario Bauernfeind an.
 

Marchfelder vor Aufstieg

Nach der Fußball-Herbstsaison stehen sowohl Mannsdorf in der 1. NÖN-Landesliga und Stripfing in der 2. Landesliga Ost als Herbstmeister vor dem Titel und Aufstieg. Für den Bezirk Gänserndorf wäre es nach Jahren des fußballerischen dahinvegetierens eine Möglichkeit, sich ab dem kommenden Sommer mit den besten Teams des Landes zu messen. Perfekt zum zehnten Jahrestag des Endes für Untersiebenbrunn im Profifußball.
 

WM-Titel für Menzinger

Das Tanzpaar Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov aus Franzensdorf holen sich bei den Austrian Open Ende November in Schwechat den Weltmeistertitel bei den Profis im Showdance Standard. Es ist der zweite WM-Titel für die beiden Marchfelder nach ihrem Titel (PD Showdance Latein) in Wien, der fünf Monate zuvor ertanzt wurde. Historisch: Die Zwei sind die ersten Doppelweltmeister in der Geschichte des ÖTSV.