Erstellt am 04. Mai 2016, 05:04

von Peter Sonnenberg

EM-Gold für Lang. Der Gänserndorfer Seniorensportler Helmut Lang (75) holte sich den Europameistertitel im Diskus im italienischen Ancona.

Ein Europameister aus Gänserndorf. »Oldie« Helmut Lang.  |  NOEN, privat

"Oldie, but Goldie" -  dieser Satz trift auf den Gänserndorfer Helmut Lang (75) zu. Der Seniorensportler sorgte bei den Europameisterschaften der Masters im italienischen Ancona für das nächste sportliche Ausrufe zeichen: Der Diskuswerfer holte sich in der Klasse M75 mit 35,16 Metern den Titel. Zwei Jahre nach dem WM-Gold in Budapest (damals noch in der M70) war es der nächste Erfolg bei einer Großveranstaltung.

Ganz zu frieden war der ehemalige Top-Sprinter aber nicht: „Wenn man weiß, dass ich mit 42,44 Metern auch die Weltbestenliste in meiner Klasse anführe, kann ich mit dieser Weite nicht zufrieden sein. Aber das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau bei einer Goldmedaille.“ Favorit war Lang allemal, da er erst im letzten Jahr in die neue Altersklasse wechselte.

„Ich bin quasi noch ein Jungspund (lacht).“ Ein Start bei der WM im australischen Perth im Spätsommer kommt für ihn jetzt aber nicht in Frage: „Zu weit, zu lang, das ist einfach nicht drinnen. Auch wenn dir sportlichen Aussichten ganz gut wären“, so Lang. Der Fokus wird auf internationale Meetings und die nationalen Titelkämpfe der Senioren gelegt.

Weiters beschäftigt er sich neben dem täglichen Sport, der ihn jung und fit hält, mit Life kinetik, einem Bewegungsprogramm zur Gehirnentfaltung. Dadurch kam er auch in Kontakt mit Österreichs Diskuswurf-Aushängeschild Gerhard Mayer aus Franzensdorf. Er betreut ihn als Lifekinetik-Coach und fand über den Olympio niken zurück zum Leistungssport. Jetzt trainiert er auch des-öfteren auf der von Mayer und seinem Team selbst gebauten Trainingsanlage im malerischen Franzensdorf bei Groß-Enzersdorf.