Erstellt am 10. Dezember 2015, 05:58

von David Aichinger und Peter Sonnenberg

Hauch von "Magic" in der Stadthalle. Die traditionelle Hallenmeisterschaft in Gänserndorf wartet mit einem höchst attraktiven Teilnehmerfeld auf.

Torschuss. Fabian Schlöglhofer von der Hollabrunner U16 überzeugte im international besetzten Turnier und schoss sein Team auf den zweiten Platz.SCHRÖDER  |  NOEN

Kurz vor Weihnachten gibt es noch einen Leckerbissen für alle Fußballfans aus dem Bezirk Gänserndorf: die Hallenmeisterschaft der Schiedsrichtergruppe Nord am Sonntag in der Stadthalle. Acht Mannschaften kämpfen um den Turniersieg, Bandenzauberer wie der Ex-Wr. Stadthallenkönig Markus „Magic“ Aigner (SV Strasshof) sollen das Publikum verzaubern.

Hofft zumindest auch sein Trainer Roman Hlinka: „Wir werden sicher eine sehr starke Truppe stellen. Zwar hoffe ich, dass sich niemand verletzt, aber natürlich geht es auch darum, den Zuschauern etwas zu bieten. Deshalb ist ja auch der Markus dabei (lacht).“ Neben so starken Einzelspielern verspricht die Tatsache, dass gleich drei Gebietsligisten teilnehmen, qualitativ hochwertige Spiele.

Prottes kommt dabei als Titelverteidiger mit einer jungen Mannschaft, die Spaß am Hallenkick hat. Wenngleich es Trainer Philip Haubner in seiner Spielerkarriere im Tor „nie besonders in der Halle gefreut hat“. Ebenfalls eine junge Mannschaft stellt Neusiedl: ohne Legionäre, Markus Ohler und Kapitän Thomas Urbanek. Dafür soll „Oldie“ Uwe Fallmann, früher selbst Spieler und Trainer beim Verein, der noch in Neusiedl gemeldet ist, die Jungen mit seiner Routine führen. Die Marchegger wiederum nutzen das Parkett, um zwei neue Slowaken zu testen, die auf Vermittlung von Lubomir Gogolak kommen. Das müsste doch etwas Gutes bedeuten, Angreifer Gogolak war in seiner Zeit in Marchegg immerhin kaum zu halten. Chladek ist aber skeptisch: „Im Sommer hat er uns auch schon welche geschickt, aber die konntest du alle in die March hauen (lacht).“