Erstellt am 17. Februar 2016, 05:04

von Peter Sonnenberg

Meissner holt Cup. Daniel Meissner (20) aus Strasshof jubelte als Libero mit seinem VCA Amstetten über den österreichischen Cupsieg.

So sehen Sieger aus. Der Strasshofer Daniel Meissner (links) mit Vereinskollegen und Beachvolleyballpartner Thomas Tröthann (re.).  |  NOEN, privat

In Amstetten fand der erste Höhepunkt des Jahres im Volleyball statt – das Final- Four-Turnier im österreichischen Cup. In der ausverkauften Johann-Pölz-Halle sicherten sich die Herren des VCA Amstetten NÖ durch einen 3:0-Erfolg gegen Graz unter tosendem Applaus des Heimpublikums den Titel.

Großen Anteil daran hatte wieder einmal der 20-jährige Daniel Meissner aus Strasshof, der seit zwei Jahren bei Amstetten Stammlibero ist. Nach fünf Staatsmeistertiteln im Nachwuchs ist dies neben dem achten Platz bei der Europameisterschaft mit dem Jugendnationalteam Meissners größter Erfolg. „Ein Titel bei den Erwachsenen ist halt doch etwas schwerer zu erringen“, sagte Meissner nach dem Spiel. Und weiter: „„Die Stimmung sowohl am Feld als auch bei den Fans war unglaublich.

Nach unserem dritten Platz in der AVL (Anm.: höchste österr. Spielklasse) wussten wir, dass ein Cup-Sieg möglich ist. Unser unbändiger Siegeswille hat uns immer wieder nach vorne geworfen, selbst in Situationen, in denen es nicht gelaufen ist.“ Tatsächlich war das Spiel nämlich trotz des 3:0-Endstandes heiß umkämpft.

In den entscheidenden Phasen hatten die Amstettner jedoch, nicht zuletzt durch das präzise Annahme- und Verteidigungsspiel Meissners, die Nase vorne. Topscorer des Finales war übrigens mit 18 Punkten Meissners Beachvolleyball-Partner Thomas Tröthann.