Erstellt am 10. Februar 2016, 05:03

von Peter Sonnenberg

„Neues Level erreicht“. Organisator Michael Wöss wurde mit seinem tollen 70-köpfigen Team nach dem 5. Sparta-Hallencup in Deutsch-Wagram mit Lob überschüttet, zieht Bilanz und hat große Ziele.

Jubel beim 5. Sparta-Hallencup. Egal, wer laut Ergebnissen vorne war, Sieger waren in Deutsch-Wagram alle.  |  NOEN, privat

„Gratuliere für eines der besten Nachwuchsturniere, das ich bisher miterlebt habe“ – diese Worte von niemand Geringerem als Ex-Rapid und -ÖFB-Teamgoalie Helge Payer beziehen sich auf den 5. Sparta-Hallencup des ATSV Deutsch-Wagram, der vor knapp drei Wochen im BORG Deutsch-Wagram über die Bühne ging.

Für Organisator Michael Wöss, nach einem Kurzurlaub zur Entspannung wieder zurück in seinem Amt als Jugendleiter in Deutsch-Wagram, ist es jetzt Zeit, Bilanz zu ziehen: „Wir haben ein neues Level erreicht. Besser geht es eigentlich nicht mehr. Bereits jetzt sind schon viele Plätze für das kommende Jahr vergeben. Das zeigt, wie sehr es den Kindern und ihren Be treuern bei uns gefallen hat.“ Auch weil Wöss sich auf sein 70 Mann und Frau starkes Team verlassen kann, das vom Auf- und Abbau bis zum Ablauf der vielen Spiele alles fest im Griff hatte. „Dafür ein ganz großes Dankeschön.“

Dass Tore und Punkte aber nicht alles sind, beweist folgende Geschichte aus der U13: Im Finale zwischen Ollersdorf und Deutsch-Wagram entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, erst das Siebenmeterschießen brachte den Sieg für die Ollersdorfer. Beim anschließenden Foto termin bestanden die sieg reichen „Kids“ aber da-rauf, gemeinsam mit den Verlierern abfotografiert zu werden. „Fairplay in Reinkultur“, schwärmt Wöss.

Wird es 2017 Neuerungen oder Änderungen geben? „Nein, wir wollen dieses Level halten. Mehr geht einfach nicht“, stellt Wöss klar. Neue Sachen gibt es aber für seine Deutsch-Wagramer Nachwuchskicker: Aus den Einnahmen dieses Hallencups wurde eine neue Anzeigetafel für das Nachwuchsfeld gekauft, das zudem noch eingezäunt wird.