Erstellt am 22. September 2015, 09:45

von Peter Sonnenberg

Saisonziel verpasst. Die Neusiedler Bundesligadamen verloren die nächsten zwei Spiele und dürften jetzt das Meister-Play-off verpassen.

Enttäuschung pur. Elisabeth Ojo und ihre Neusiedler Damen.  |  NOEN, Foto: privat

Bundesliga Damen
„Wenn sie spielt und in Form ist, dann ist sie kaum aufzuhalten“, lobte Neusiedls Elisabeth Ojo Arnreits Top-Schlägerin Magdalena Lindorfer, eine der besten Faustballspielerinnen der Welt.
Das bekamen auch Ojo und Co. am Wochenende zu spüren. Gegen den Serienmeister aus Oberösterreich gab es ein glattes 0:3. Unter anderem auch deshalb weil Lindorfer nicht zu stoppen war. Auch im zweiten Spiel gegen Wels gab es nichts zu lachen für die Weinviertler: Das Match verlief zwar über weite Strecken ausgeglichen, schlussendlich mussten sich die Niederösterreicherinnen jedoch mit 1:3 geschlagen geben und verweilen noch immer am unteren Ende der Tabelle.

Für sie ist das Meister-Play-off schon in weite Ferne gerückt. Das muss sich auch Betreuer Reinhard Exner eingestehen: „Jetzt wird es ganz schwer. Scheinbar ist der Abgang von Nicole Zeller doch nicht so leicht zu verkraften.“ Kurze Rückblende: Vor dem Saisonstart verließ die langjährige Kapitänin ihre Neusiedlerinnen und heuerte in Oberösterreich an. Bis dato fehlt ihr Können auf und abseits des Platzes. „Trotzdem haben wir genug Qualität im Kader.“

2. Bundesliga Herren
Vier Spiele, ein Sieg und gleich drei Niederlagen – so lautet die Bilanz der Drösinger und Neusiedler Herren nach der dritten Doppelrunde. Während Drösing zumindest einmal einen vollen Erfolg verbuchen konnte, rutschte Neusiedl mit zwei Pleiten in der Tabelle wieder ab. Aktuell liegen die beiden Vereine aus dem Bezirk auf den Plätzen fünf und sechs.