Erstellt am 25. Mai 2016, 05:04

von Michaela Fiala und Peter Sonnenberg

Sieg für Romantik-Kür. Theresa Thiel, Stefan Csandl und Marie Doppler auf dem Stockerl, nur mehr kurzer Weg zu Junioren-EM und Senioren-WM.

Theresa Thiel und Stefan Csandl traten in der schwersten Kategorie als Pas de deux an.  |  NOEN, Michael Graf

Die Gänserndorfer Voltigierer punkteten beim Nationenpreis- Turnier im Magna Racino in Ebreichsdorf (NÖ). Rund 300 Voltigierer aus acht Nationen, 60 Longenführer und 72 Pferde waren bei diesem viertägigen internatio nalen Voltigierturnier am Start. Dieser Bewerb ist für alle österreichischen Voltigierer das erste Qualifikationsturnier für die Junioren-Europameisterschaften sowie die Senioren-Weltmeisterschaften im August in Le Mans (Frankreich).

Die Voltigiergruppe aus Obersiebenbrunn (Bezirk Gänserndorf) konnte sich gegen die starke internationale Konkurrenz hervorragend behaupten, allen voran Theresa Thiel und Stefan Csandl, die mit ihrer „Pas de deux“-Kür zu den Klängen von „Elisabeth“ in der schwersten Kategorie CVI3* souverän gewinnen konnten.

„Obwohl wir im ersten Umlauf mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten, konnten wir den Bewerb im Finale doch noch für uns entscheiden“, freute sich Thiel. Der Traum von einer WM-Teilnahme in Le Mans rückt damit in greifbare Nähe.

Auch Marie Dopplinger bezwang im Junioren-Einzelbewerb der Damen die erste Hür-de zur Junioren-EM. Sie zeigte – ebenfalls auf Pferd Crossino und mit Longenführerin Karin Böhmer – eine beeindruckende Kür und erkämpfte sich den zwei-ten Platz: „Ich bin sehr glücklich, dass mein Pferd und ich bei unserem ersten internationalen Start in diesem Jahr in allen vier Runden eine solide Leistung zeigen konnten. So wurden wir das dritte Jahr in Folge mit einem Podestplatz belohnt.“

Die Erfolgsbilanz des Teams wurde mit Platz drei im Zwei-Stern-Bewerb durch Carina Bauer noch ergänzt. Im Drei-Stern- Gruppenbewerb platzierten sich die Sportler aus dem Bezirk Gänserndorf darüber hinaus auf Rang fünf.