Erstellt am 18. August 2016, 03:08

von Peter Sonnenberg

Im Kreis der Weltbesten. Gleich drei Marchfelder Tanzpaare überzeugten bei den German Open Championships in Stuttgart, dem größten und am stärksten besetzten Tanzturnier der Welt.

Begeisterte. Kathrin Menzinger aus Franzensdorf.  |  zVg

Am Samstag ging das weltgrößte Tanz-Turnier zu Ende: Fünf Tage lang hatte sich alles, was Rang und Namen in der Tanzwelt hat, in Stuttgart bei den German Open Championships versammelt. Bei der 30 Auflage dieses Events gingen mehr als 4.000 Paare aus über 50 Nationen in 42 Einzelturnieren an den Start. Mit dabei waren auch drei Paare aus dem Bezirk Gänserndorf.

Für ein besonderes Highlight sorgte einmal mehr Österreichs Vorzeige-Tanzpaar Kathrin Menzinger aus Franzensdorf und Partner Vadim Garbuzov, die mit ihrer WM-Kür „50 Shades of Grey“ den ersten Abend der GOC eröffneten, allerdings ohne in einer eigenen Wertung anzutreten.

Für den Grand Slam der Lateinpaare waren die amtierenden österreichischen Latein-Staatsmeister Katharina Würrer aus Spannberg und Gustavs Ernests Arajs mit großer Vorfreude, aber verhaltenen Erwartungen nach Stuttgart gereist. Nach Platz 47 im Vorjahr war auch heuer das Viertelfinale das angestrebte Ziel, mit dem Wissen, dass bei einem Starterfeld von knapp 300 Paaren, unter ihnen zahlreiche Welt- und Europameister, neben einer Topleistung auch immer eine Portion Glück dazugehört.

Am Ende war es aber nicht das Losglück, sondern vor allem eine perfekte Präsentation, die dem jungen österreichischen Paar eine Top-Platzierung bescherte. Überglücklich zeigten sich Arajs/Würrer nach dem Erreichen der sechsten Runde und dem 44. Platz in der Endwertung, eine Verbesserung zum Vorjahr um drei Plätze. Würrer: „In Anbetracht des Starterfelds bedeutet das für uns sehr viel, wir haben unser Ziel mehr als erreicht.“

Der Auersthaler Klemens Hofer und Barbara Westermayer aus Matzen belegten schließlich im Bewerb Adult Rising Star Standard den hervorragenden 20. Platz. Auch im Bewerb Adult Rising Star Latin gingen die beiden an den Start.