Erstellt am 13. Juli 2016, 03:41

von Peter Sonnenberg

Melzer-Brüder für Davis-Cup-Team getrennt. Während Jürgen Melzer mit dem Davis-Cup-Team in der Ukraine spielt, sagte Bruder Gerald ab, da er Wildcard für Hamburg bekam.

Wichtige Wochen. Jürgen (links) und Gerald Melzer.  |  privat

Eigentlich hätte das Deutsch-Wagramer Brüderpaar Gerald und Jürgen Melzer Österreichs Davis-Cup-Team beim schweren Gang in der Ukraine von Freitag bis Sonntag anführen sollen. Doch Gerald bekam kurzfristig eine Wildcard für das ATP-500- Turnier in Hamburg und sagte deshalb Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek schweren Herzens ab.

„Das war eine der schwersten Entscheidungen bisher in meiner Karriere. Aber so eine Chance bekomme ich nicht so schnell wieder. Vielleicht schaffe ich ja in Hamburg endlich den Sprung unter die Top 100 der Welt (Anm.: Er liegt derzeit auf Platz 104). Dann wäre ich auch bei den US-Open im Hauptfeld. Das wäre mein großer Traum“, begründet der 26-Jährige.

Aus der Sicht des Einzelsportlers Melzer ist die Ent scheidung verständlich – mit einem Auftaktsieg in Hamburg und den dafür vergebenen 45 ATP-Zählern würde er in der Weltrangliste erstmals die Top-100 knacken. Weder der Verband noch Kapitän Koubek wollten dem Marchfelder deshalb eine Teilnahme verwehren, hieß es zu diesem Thema auf der ÖTV-Website.

"Es war mein Entschluss"

Mit seinem Bruder Jürgen hat Gerald natürlich auch diese Entscheidung besprochen. „Aber letztendlich war es mein Entschluss. Ich hoffe, das zahlt sich aus.“

So wird es wieder einmal bei Routinier Jürgen Melzer bleiben, die Bezirksfahnen hochzuhalten. Er ist nach Schulterproblemen wieder fit und gewann bereits am vergangenen Wochenende in der Deutschen Bundesliga sein Duell mit Tobias Kamke (Nummer 134 der Welt) klar. Gerade die Erfahrung macht ihn so wertvoll für das Team, der 35-Jährige ist mit nunmehr 32 Nominierungen und 68 Einsätzen Rekord-Davis-Cup-Spieler.

„Es war für mich immer eine Herzensangelegenheit, für Österreich einzulaufen. Ich hoffe, ich kann dem Team mit meiner Routine helfen.“ Allerdings wird der ältere der beiden Melzer wohl nicht im Einzel zum Schläger greifen: „Es ist nur ein Einsatz im Doppel geplant“, bestätigte der Team-Oldie gegenüber der NÖN.