Erstellt am 14. Oktober 2015, 05:02

von Peter Sonnenberg

Mit Platz vier zur WM nach Glasgow. Marlies Männersdorfer (18) von den SV Gymnastics aus Gänserndorf mit geglückter Generalprobe für die Kunstturn-WM.

Gänserndorfs Turner: Florian Vecera, Yannik Lehner, Klara Reisel, Marlies Männersdorfer und Valentin Legerer.  |  NOEN, privat

Bei den Staatsmeisterschaften im Kunstturnen in Innsbruck konnten die Turnerinnen und Turner des SV Volksbank Gymnastics Gänserndorf zum Teil überraschende Erfolge erzielen. Vor allem die erst 18-jährige Marlies Männersdorfer zeigte einmal mehr auf:

Der seit Februar unter Nationaltrainer Laurens van der Hout in Vorarlberg trainierenden Obersdorferin gelang mit dem vierten Rang der endgültige Sprung an Österreichs Spitze. Geschlagen wurde sie nur von den „großen alten Damen“ des Nationalteams (die seit einem halben Jahrzehnt die Turnszene dominieren). Mit einem tollen persönlichen Punkterekord konnte sie auch die Nominierung für die Weltmeisterschaften Ende Oktober in Glasgow (Schottland) fixieren.

Bei den Eliteturnerinnen konnte Klara Reisel bei ihrem ersten Antreten als „Seniorin“ mit Rang elf durchaus überzeugen. Für die größte Überraschung sorgte wahrscheinlich der Sieg des 16-jährigen Florian Vecera in der allgemeinen Klasse der Junioren:

Seit Jahren etwas im Schatten von Yannik Lehner setzte sich der Marchfelder mit sechs blitzsauberen Übungen an die Spitze des Klassements. Undankbarer Vierter in der allgemeinen Klasse wurde Valentin Legerer nach einem für ihn sauberen Wettkampf.