Erstellt am 05. April 2017, 02:36

von Peter Sonnenberg

Wieder Cupsieg für Orth. Die Erfolgsgeschichte des KSK Union Orth/Donau ist um ein weiteres Kapitel reicher: Martin Rathmayer und Co. verteidigten in Krems den Sieg im NÖ-Pokal aus dem Vorjahr.

Einer der besten Marchfelder: Orths Kapitän Martin Rathmayer.  |  privat

NÖ-Cup

Am Sonntag wurde in Krems das niederösterreichische Cup finale der drei besten Teams des Bundeslands ausgetragen. Dabei sorgten die Orther Kegler wieder für Extreme: Hatten die Marchfelder im Vorjahr mit einem Rekordvorsprung von acht Punkten gewonnen, gelang diesmal mit einem halben Punkt Vorsprung das Gegenteil.

Im Finale traten Neunkirchen, St. Pölten und Orth an – diese Mannschaften sind auch zugleich die drei Top-Teams des gesamten Landes, folgerichtig liegen sie in der Superliga (Anm.: Österreichs oberste Spielklasse) auch auf den ersten drei Plätzen.

St. Pölten startete stark und konnte bis zum letzten Durchgang die Spitzen position halten. Erst bei den Schlussspielern konnte Orth den Sieg fixieren, und das nicht zuletzt dank einer taktischen Meisterleistung: Matthias Zatschkowitsch verzichtete auf der dritten Bahn auf seine letzten Schübe, dadurch erhielt der Spieler aus Wiener Neustadt einen Punkt mehr.

In der End abrechnung lag dadurch der Spieler aus St. Pölten auf dem letzten Platz, bekam nur einen Punkt und Orth hatte am Ende einen halben Zähler mehr. „Ich würde sagen, clever gemacht“, grinste Orths Obmann Josef Rathmayer nach der geglückten Titelverteidigung. Jetzt geht es am Samstag noch in der letzten Runde der Superliga nach Wien gegen den KSV. Platz drei und die Europapokalteilnahme sind ja bereits abgesichert, mit viel Glück und einem Ausrutscher von St. Pölten wäre sogar noch der Vizestaatsmeistertitel möglich.

Nachwuchs

Auch in Zukunft muss es einem nicht angst und bange werden um den Kegelsport im Bezirk, denn der Gänsern dorfer Kegler Kevin Maier wurde zum zweiten Mal in Folge Landesmeister in der Klasse U14 männlich. Mit guten 518 Kegeln ließ er die Konkurrenz hinter sich und sicherte sich erneut den Titel.

Neues Gänserndorfer Top-Talent: Kevin Maier vomKSK OMV.  |  privat

Zusätzlich war der erste Platz auch die Startberech tigung für die diesjährigen Österreichischen Meisterschaften. „Durch seine gute Entwicklung in den letzten Jahren ist er bereits fixer Bestandteil unserer zweiten Mannschaft in der B-Liga Nord“, berichtete Michael Hlavaty, Obmann des KSK OMV Gänserndorf, stolz. Jetzt darf Maier auch auf eine Teilnahme bei der Nachwuchsweltmeisterschaft in Deutschland hoffen.

Auch Orths Nachwuchs hatte Grund zur Freude: Die Geschwister Matthias (U18 männlich) und Maria Zatschkowitsch (U23w) wurden ebenfalls NÖ-Landesmeister, Katharina Zatschkowitsch (U18w) wurde zudem Dritte, Florian Zabojnik (U18m) Fünfter.