Erstellt am 19. Mai 2016, 05:04

von Peter Sonnenberg

Zwei Orther bei Weltmeisterschaft. Martin Rathmayer und Matthias Zatschkowitsch vertreten Österreich bei der U23-WM.

Matthias Zatschkowitsch ( hinten, links) und Martin Rathmayer ( vorne, links) vertreten Österreich bei der U23-WM in Kroatien.  |  NOEN, Katharina Hager

Am Dienstag begann die U23- Weltmeisterschaft in Novigrad (Kroatien). Mit dabei sind die auch zwei Spieler der in dieser Saison so erfolgreichen KSK Union Orth/Donau: Martin Rathmayer und Matthias Zatschkowitsch.

Während es für Rathmayer die letzte U23-WM ist, ist es für Zatschkowitsch die erste. Rathmayer soll dabei als vermeintlich bester U23-Spieler Österreichs die Delegation anführen. Gemeinsam mit Zatschkowitsch ist er ein fixer Bestandteil des Mannschaftsbewerbs.

Neben dem Teambewerb gibt es fünf weitere Bewerbe, bei denen es um Gold, Silber und Bronze geht. „Fad wird uns nicht“, so Rathmayer lachend.

"Anstrengende Tage für die Burschen"

Die Zielsetzung der beiden Athleten ist unterschiedlich: Zatschkowitsch will das Einzelfinale erreichen und sich in der U23 etablieren. Rathmayer hat sich natürlich als großes Ziel eine Medaille bei seiner letzten U23-WM gesetzt.

„Ganz unrealistisch ist das auch nicht, konnte ich mir doch im vergangenen Jahr beim Einzelweltpokal mit dem zweiten Platz ordentlich Respekt verschaffen“, so der Youngster zuversichtlich. Die Nationen, die es zu schlagen gilt, sind allen voran Serbien, Ungarn und Deutschland.

Danach kommen gleich die Österreich auf Augenhöhe mit Tschechien und Slowenien. Der Favoritenkreis demnach breit gefächert. „Es werden fünf anstrengende Wettkampftage für unsere Burschen, bei denen ihnen alles abverlangt wird“, weiß auch Orths Obmann Josef Rathmayer.