Reingers

Erstellt am 13. Juni 2017, 07:27

Redl siegte in Reingers. Gelungene Premiere bei Sommerhitze. Alois Redl erster Sieger im hohen Norden. Wiederholung schon fix!

Normalerweise matchen sich rund um den Haarstuben-Campingplatz in Reingers im Herbst die Schlittenhunde beim berühmten Wagenrennen, diesmal war die Waldviertler Laufszene im hohen Norden zu Gast – bei der Premiere des Reingerser Friedenslaufs entlang des ehemaligen Grenzwegs. „Die Resonanz war sehr gut“, freute sich Paul Wagesreither, der den Lauf gemeinsam mit der Gemeinde Reingers aus der Taufe gehoben hat. „Der Lauf fügt sich gut in die Erlebnisläufe ein. Und das Wetter war ja fast zu perfekt.“

Bei sommerlicher Hitze gab‘s dann obendrein auch noch einen prominenten Premierensieger. Alois Redl distanzierte das restliche Teilnehmerfeld, das angesichts der Event-Konkurrenz mit Stadtlauf (Freitag, Redl wurde dort Dritter) und Halbmarathon (Samstag) in Waidhofen dünner als erhofft ausfiel, um fast zwei Minuten. „Nach dem Lauf in Waidhofen ist es heute sehr gut gegangen“, bilanzierte Redl nach 27:15min im Ziel. „Meine zweite Runde war ein bisschen langsamer, aber das passt schon.“

"Mehr kann‘s natürlich immer sein“

Dem Gmünder Laufurgestein auf den 7,6km am nächsten kam der Zwettler Alexander Bichl bei seinem dritten Lauf am Wochenende mit 29:06min. Dritter wurde der Dobersberger Gregor Holzinger – 29:54min.

Schnellste Frau in Reingers war die Zwettlerin Anna Holzmann (33:24), die der zweitplatzierten Gabi Scherzer (LT Gmünd) über vier Minuten abnahm. Dritte wurde Marion Kandler vom LTU Waidhofen.

Insgesamt sahen bei der ersten Auflage des Friedenslaufs 89 Menschen das Ziel (inklusive Nordic-Walkern, die nicht in den Ergebnislisten aufscheinen. „Mehr kann‘s natürlich immer sein“, resümierte Wagesreither, der übrigens den Hobbylauf gewann. „Angesichts der Terminkollisionen sind wir aber zufrieden.“ Und Bürgermeister Andreas Kozar stellte schon jetzt eine Wiederholung im nächsten Jahr in Aussicht. Nachsatz Wagesreither: „Vielleicht dann mit einem anderen Termin.“