Erstellt am 20. Juli 2016, 09:29

von Petra Suchy

Hables leichte Übung. Jürgen Hable verteidigte Vorjahressieg in Schrems spielend; 2. Moorbadlauf wieder ein Schaulaufen der Hobby-Gruppen.

Die zweite Station der Gmünder Erlebnislaufserie lockte am vergangenen Freitag 115 Läufer ins Schremser Moorbad. Bei bestem Wetter führte Simon Gumpinger (ULC Horn) den Tross des Hobbybewerbs von der Badearena zur Himmelsleiter und auf Wald- und Wiesenwegen am anderen Moorbadufer wieder zurück zum Almdudler-Zielbogen.

Mit deutlichem Abstand folgten ihm als Zweiter Thomas Zellhofer aus Vitis und der Gmünder Stefan Ertl als Dritter. Einen Paradelauf legte wie im Vorjahr  indes Jürgen Hable hin: Obwohl der ULC-Horner die Straße dem crossigen Terrain vorzieht, wurde er über die zwei Runden des Hauptlaufs – wie schon 2015 – nicht herausgefordert und siegte nach 7,2km wenig bedrängt mit 2 Minuten Vorsprung vorm Zweiten Rene Armberger aus Siegharts (27:50). Noch aufs Podest lief Stefan Apfelthaler (28:20), der eine große Abordnung der neuen Laufgruppe „Die Laufmannser“ anführte.

Die schnellsten Damen waren wenig überraschend eine leichtfüßige Carina Lauter (LTU Waidhofen/31:39) im Hauptbewerb vor den LT-Gmünderinnen Nicoletta Leidenfrost (32:21) und Gabi Scherzer (33:26). In der Hobbydistanz siegte Nachwuchstalent Sandra Riener (15:57) – overall Neunte – vor LT-Präsidentin Martina Diesner-Wais und Verena Böhm (Laufmannser).