Erstellt am 13. Juli 2016, 05:17

von Maximilian Köpf

Wieder neuer Rekord. Früherer Termin, mehr Anmeldungen: UBBC-Sommercamp will Spaß an der Bewegung vermitteln. Nur mehr Restplätze.

Das Trainerteam des UBBC Gmünd sorgt wieder für ein abwechslungsreiches Sommercamp: Enrique Ganter, Katharina Glaser, Michael Traxler, Andrea Apfelthaler, Sebastian Senk (stehend, von links), Hans Ganter (links) und Alexander Macho (rechts). privat  |  NOEN

Für Rekorde sorgt auch in seiner sechsten Auflage wieder das Sommercamp des UBBC Gmünd. Der Höhenflug brachte den Gmünder Basketballern schon jetzt 53 Anmeldungen ein – so viel wie noch nie.

„Der Zuspruch ist wahnsinnig gut. Das Angebot kommt vor allem in den Schulen sehr gut an“, freut sich Alexander Macho vom Organisationsteam. „Es sind auch sehr viele Kinder dabei, die noch nicht Mitglied beim UBBC sind.“

Neben den bewährten Dingen, wie dem befähigten Trainerteam, verschiedenen Ballspielen (Basketball, Fußball, Volleyball, ...), sportmotorischen Übungen und der fachmännischen Betreuung durch Physiotherapeuten, wartet das Nachwuchscamp von 25. bis 29. Juli in der NMS 1 Gmünd heuer erstmals mit einem Tag in der Blockheide auf. Dort spielt das Trainerteam mit den Kids verschiedene Spielchen, wie Schnitzeljagd oder Orientierungsspiele.

Das UBBC-Sommercamp richtet sich an Kinder zwischen sieben und 14 Jahren. Das bunte Programm findet großteils in Gruppen statt, bei denen Rücksicht auf Alter, Beweglichkeit und Erfahrung in den angebotenen Sportarten genommen wird. Los geht‘s täglich zwischen 8 und 9 Uhr. Die Kinder werden rund um die Uhr betreut. Eine tägliche Mahlzeit, zwei gesunde Jausen täglich, Getränke, ein Camp-T-Shirt sowie eine Anerkennung sind im Preis inbegriffen. Es gibt auch wieder die Möglichkeit, von Donnerstag auf Freitag im Camp zu übernachten. Den Höhepunkt bildet am Freitag das große Abschlussfest.