Erstellt am 11. November 2015, 06:17

Ein schwerer Gang. Litschau/Eisgarn unterlag bei Titelverteidiger Baden II zwar deutlich, aber erst nach hartem Kampf. Der schwere Gang zu Titelverteidiger Baden II stand in der dritten Landesliga-Runde für Litschau/Eisgarn an.

Manfred Paulin remisierte bei seiner Partie, unterlag mit Litschau jedoch Baden.  |  NOEN, zVg

Die Schrammelstädter konnten nicht überraschend und unterlagen 2,5:5,5. Der Wettkampf begann für den Underdog aus dem Waldviertel recht verheißungsvoll. Auf den letzten drei von acht Brettern erreichte man nach durchwegs ausgeglichenen Stellungen durch Harald Rosenauer, Vojtech Plasil und Manfred Paulin drei Unentschieden – 1,5:1,5.

Punkteteilung nach vier Stunden Kampf

Nach vier Stunden Kampf einigten sich auch die Kontrahenten Pavel Ptacnik und Herbert Rudolf nach völlig ausgeglichenem Kampf auf eine Punkteteilung – 2:2. Die erste Niederlage musste Litschaus Nachwuchshoffnung Patrick Schuh auf dem fünften Brett gegen Jakob Hofegger hinnehmen. Jiri Plasil musste auf dem zweiten Brett die Überlegenheit des Meisterspielers Hannes Ganaus anerkennen.

Auf dem Spitzenbrett kämpfte der Nationale Meister Stefan Wagner knappe fünf Stunden, konnte aber dem Läuferendspiel seines Gegners, dem Internationalen Meister Reinhard Lendwai nichts entgegensetzen – 2:5. Das Ergebnis verschönerte noch Oldrich Popelka auf dem dritten Brett gegen Heinz Jünger, der sich trotz tollem Angriffsspiel mit einem Remis zufriedengeben musste.