Erstellt am 17. Februar 2016, 06:04

von Maximilian Köpf

Wieder Edelmetall: WM-Bronze für Simon. Podestserie für Österreich ging bei Team-WM in Togliatti weiter, Simon & Co. aber hinter Russland und Schweden „nur“ Dritter.

Hievten Österreich wieder aufs WM-Stockerl: Harald Simon, Franz Zorn und Manfred Seifter holten Bronze.  |  NOEN, FIM

Ein Zweikampf um Gold zwischen Österreich und Russland wurde es diesmal bei der Team-Weltmeisterschaft am Wochenende im russischen Togliatti nicht. Schon am ersten Tag setzten sich die Russen etwas ab, am Ende fehlten dem Zweitplatzierten neun Punkte.

Der hieß diesmal jedoch nicht Österreich. Harald Simon & Co., nach Tag eins noch auf Silberkurs, mussten in der Endabrechnung nach hartem Kampf den Schweden den Vortritt lassen. Für Simon war die WM da bereits zu Ende. Der Pfaffenschlager wurde vom Tschechen Jan Klatovsky von der Maschine geholt und verletzte sich am Knie.

Schon am Samstag war Harry Simon auf dem besten Weg, als erster bei der WM einen Russen hinter sich zu lassen, zu Sturz gekommen, nachdem sich der Russe, Dmitri Khomitsevich, das nicht gefallen lassen wollte. Beim Rücküberholmanöver fuhr er Simon das Bein weg. Khomitsevich wurde zwar disqualifiziert, aber auch Simon kam danach zu Sturz.

ERGEBNISSE

Team-Weltmeisterschaft, Togliatti (RUS)

Tag 1: 1. Russland 27 Punkte, 2. Österreich (Franz Zorn (3), Harald Simon (8), Manfred Seifter (12)) 23, 3. Schweden 23, 4. Tschechien 21, 5. Deutschland 14, 6. Finnland 11, 7. Schweiz 5.

Endstand: 1. Russland (Dmitri Koltakov (23), Dmitri Khomitsevich (15), Nikolai Krasnikov (19)) 57, 2. Schweden (Ove Ledström (29), Niclas Svensson (15), Daniel Hendersson (4)) 48, 3. Österreich (Harald Simon (10), Franz Zorn (17), Manfred Seifter (19)) 46, 4. Tschechien 39, 5. Deutschland 28, 6. Finnland 21, 7. Schweiz 11.

Das nächste Rennen:

Samstag/Sonntag: Europameisterschaft, Ufa (RUS).