Erstellt am 29. Oktober 2015, 05:02

von Maximilian Köpf

Fegerl surft weiter auf Erfolgs-Welle. Doppel-Europameister Stefan Fegerl spielte bei den Polen Open ganz groß auf, kickte reihenweise Kaliber raus, zog erstmals ins Finale ein und war dort am Sieg dran.

Stefan Fegerl zog in Polen nach einem Halbfinalsieg gegen die Nummer vier der Welt erstmals in ein World-Tour-Finale im Einzel ein und forderte dort die Nummer drei der Welt aufs Äußerste. Foto: Stöger  |  NOEN, Karl Stöger

Der Traummonat des Stefan Fegerl hält an! Der Unterlembacher spielte bei den Polen Open in Warschau sensationell auf, kickte neben dem Hongkong-Chinesen Tang Peng und dem Portugiesen Marcos Freitas im Halbfinale sogar die Nummer vier der Weltrangliste, den Chinesen Zhang Jike, aus dem Bewerb und hatte dann im Finale auch noch die Nummer drei, Fan Zhendong, am Rand der Niederlage.

7.000 Dollar und ein großer Schritt nach vorn

Dass es nach dem ersten Finaleinzug im Einzel auf der World-Tour nicht auch noch zum ganz großen Coup reichte, entschieden letztlich Kleinigkeiten. Sein Gegner, Fan Zhendong, ist mit seinen 18 Jahren der derzeit gefährlichste Spieler aus dem Reich der Mitte. Aber auch er musste gegen den überragend aufspielenden zweifachen Europameister Stefan Fegerl seine beste Leistung abrufen.

Nach der kalten Dusche im ersten Satz (1:11) ging der Waldviertler nach zweimal 11:9 sogar kurz in Führung. Die folgenden zwei Sätze gingen an den Chinesen, ehe ihn Stefan Fegerl mit 11:8 in den siebenten Satz zwang. Dieser verlief bis zum 7:7 komplett offen. Dann gingen dem Weltranglisten-Dritten aber alle Schläge auf und er gewann.

Für den 26-jährigen Stefan Fegerl bedeuten der zweite Platz 7.000 Dollar Preisgeld und einen großen Schritt nach vorne in der Weltrangliste, wo er aktuell noch als 42. gelistet wird.

NÖN.at hatte berichtet:


ERGEBNISSE WORLD TOUR

Polen Open

Round of 64:
Stefan Fegerl - Viktor Brodd (SWE) 4:0
11:6, 11:3, 11:8, 12:10

Sechzehntelfinale:
Stefan Fegerl - Marcos Freitag (POR) 4:2
4:11, 8:11, 11:9, 11:3, 11:5, 11:4

Achtelfinale:
Tang Peng (HKG) - Stefan Fegerl 0:4
5:11, 10:12, 5:11, 9:11

Viertelfinale:
Mattias Karlsson (SWE) - Stefan Fegerl 3:4
3:11, 6:11, 11:8, 13:11, 5:11, 11:7, 8:11

Halbfinale:
Stefan Fegerl - Zhang Jike (CHN) 4:2
17:15, 6:11, 8:11, 11:8, 11:3, 15:13

Finale:
Stefan Fegerl - Fan Zhendong (CHN) 3:4
1:11, 11:9, 11:9, 3:11, 7:11, 11:8, 7:11