Erstellt am 03. Februar 2016, 05:48

von Petra Suchy

Klare Verhältnisse. Jürgen Hable & Irmi Kubicka waren die Schnellsten der Blockheide. LT-Gmünd-Nachwuchs absolut top!

Die schnellsten Damen wurden angeführt von Routinier Irmi Kubicka (Mitte), die sich in die Blockheide verliebt hat: Carina Lauter (2.), Ruth Silberbauer (5.), Michi Wolf (4.) & Barbara Grabner (3.).  |  NOEN, Petra Suchy

Erst eine Woche nach bitterkaltem Schneetreiben hieß die Gmünder Blockheide die Crossläufer am Samstag bei Sonnenschein und 14 Grad plus willkommen – der sonst traditionelle Wintertermin Ende Jänner, entpuppte sich für die exakt 100 Starter als frühlingshafter Bewerb auf tiefem Boden.
 

Schon Mitte der ersten von drei Hauptlaufrunden zog Jürgen Hable eine Traube an Herausforderern – Andi Kainz, Alex Bichl, Martin Leyrer, Alex Frühwirth, Reinhard Helmreich – hinter sich her, hatte sich in Runde zwei aber schon zu deutlich abgesetzt, um nochmals herausgefordert werden zu können. Mit einem Schnitt von 3:27 min/km war der Göpfritzer – in Abwesenheit des Gesamtführenden Christoph Laister – als erstes wieder beim Turm. LT- Gmünds schnellster Triathlet Andi Kainz folgte 22 Sekunden später als Zweiter. Mit seiner Leistung war er nicht unzufrieden: „Es war mühsam, auch weil ich kurze Einheiten im Moment gar nicht trainiere, sondern mich voll auf die Triathlon-EM vorbereite.“

Reini schürte Feuer, Irmi lief auf und davon

Das Match um Platz drei entschied sich in der letzten Runde: Bei seinem Crosslauf-Einstieg zündete Reinhard Helmreich den Turbo, überholte auch noch den etwas zu schnell gestarteten Zwettler Alex Bichl, der seinem Sparring-Partner im Ziel scherzend auf die Schulter klopfte: „Heute hab ich dir was vorgelegt und dich zur Abwechslung mal gezogen.“ Dahinter reihte sich ein Duo ein, das wegen der aus Schneemangel abgesagten Wintertriathlon-Staatsmeisterschaft in die Blockheide angereist waren: Martin Leirer und Alex Frühwirth, die schnellsten Vertreter des LTU Waidhofen.

Wieder einmal in Gmünd war Irmi Kubicka, die die Liebe zum Blockheide-Lauf im Vorjahr entdeckt hatte und sich die Chance auf einen „noch echten Crosslauf“ nicht entgehen lassen wollte. Als Bergspezialistin par excellence war das kupierte Terrain für sie goldrichtig: Die Grünbacherin nahm der Zweiten, Carina Lauter aus Vitis, in 23:38 knapp eineinhalb Minuten ab. Die drittschnellste Dame kam mit Barbara Grabner vom ULC Horn.

Beachtliche Zeiten schafften auch die schnellsten Youngsters: Bei den U12-Kids lieferten sich die LT-Gmünder Vereinskollegen Thomas Riener und Tobias Redl ein spannendes Rennen, das Riener um einen halben Schritt in 2:34 Minuten entschied. Ihre Topform präsentierte im Jugendlauf Sandra Riener, die in 5:59 Minuten ein einsames Rennen vor ihren Altersgenossen bestritt.


CROSSLAUF GMÜND

NACHWUCHSBEWERBE

U12-Kinder – 800m; Mädels: 1. Lea Weidemann (SC Neustift im Felde) 3:09 Minuten, 2. Luisa Reinthaler (Tri Kagran) 3:11, 3. Anja Riener (LT Gmünd) 3:27, 4. Leonie Erhart (LTU Waidhofen) 3:28, 5. Magdalena Bogg (Wohlfahrts) 3:38.- Burschen: 1. Thomas Riener 2:34, 2. Tobias Redl 2:38, 3. Lorenz Weber (alle LT Gmünd) 2:53, 4. Philipp Bartl (LTU) 3:01, 5. Florian Schaefer 3:13, 6. David Bogg (bd. Wohlfahrts) 3:27, 7. Dominik Schnitzer 3:29, 8. Moritz Schaefer (Wohlfahrts) 3:31, 9. Felix Preisl 3:33.

U18-Jugend – 1,6km; Mädels: 1. Sandra Riener (LT Gmünd) 5:59, 2. Anna Reinthaler 6:10, 3. Luisa Schwarz (bd. Tri Kagran) 6:13, 4. Lisa Neudert (LTU) 6:17, 5. Kerstin Preisl (Seyring) 6:18, 6. Laura Zwinz (LTU) 7:19, 7. Melanie Poppinger (Zwickl Zwettl) 7:26.- Burschen: 1. Nico Erhart (LTU) 6:55, 2. Heinz-Ludwig Hempel (Tri Kagran) 6:57.

HAUPTLAUF – 5,7km

Damen: 1. Irmi Kubicka (Grünbach; W50: 1.) 23:38, 2. Carina Lauter (LTU Waidhofen; W20: 1.) 25:10, 3. Barbara Grabner (ULC Horn; W40: 1.) 25:49, 4. Michaela Wolf (bike-horner.at; W30: 1.) 25:50, 5. Ruth Silberbauer (ULC Horn; W20: 2.) 26:13, 6. Verena Frühwirth (Kirchberg/Wild; WJN: 1.) 26:54, 7. Renate Ecker (Zwickl Zwettl; W40: 2.) 27:25, 8. Marion Kandler (Großgerharts; W40: 3.) 28:23, 9. Zuzana Sevecova (ESL Humpolec; W20: 3.) 29:03, 10. Eva Zwinz (LTU) 29:38, 11. Michaela Wittmann (RC Runningcoach) 29:48, 12. Monika Stadler (Egger läuft; W50: 2.) 30:51, 13. Amelie Leeb (LC Roiten; WJN: 2.) 31;13, 14. Nadezda Polakova (Eferding; W30: 2.) 31:58, 15. Lidiya Bichler (Gmünd; W50: 3.) 34:24, 16. Anita Bauer (Schrems) 35:27, 17. Erika Kogelmann (Sole Runners; W60: 1.) 36:07.
Herren: 1. Jürgen Hable (ULC Horn; M20: 1.) 19:44, 2. Andi Kainz (M30: 1.) 20:06, 3. Reinhard Helmreich (bd. LT Gmünd; M40: 1.) 20:56, 4. Alexander Bichl (Zwickl Zwettl; M30: 2.) 21:11, 5. Martin Leirer (LTU; M40: 2.) 21:24, 6. Florian Habersberger (ULC Horn; M30: 3.) 21:34, 7. Alex Frühwirth (LTU; M40: 3.) 21:48, 8. Michael Wesely (Zwickl Zwettl) 21:59, 9. Daniel Hable (ULC Horn; M20: 2.) 22:15, 10. Rudi Langsteiner (M50: 1.) 22:18, 11. Gregor Holzinger 22:40, 12. Günther Franz (alle LTU; M50: 2.) 22:44, 13. Lukáš Jirák (ESL Humpolec) 22:53, 14. Bryan Byrne (Vitis) 23:02, 15. Thomas Dumser (LT Gmünd) 23:28, 16. Hermann Ecker (Zwickl Zwettl; M50: 3.) 23:29, 17. Jochen Stanek 23:32, 18. Rene Fürst (bd. LT Gmünd) 23:48, 19. Josef Filler (LTU) 23:59, 20. Samuel Edlmeier (Zwick Zwettl) 24:02, 21. Andreas Gruber (Sole Runners) 24:09, ..., 23. Helmut Haidvogl 24:13, ..., 25. Markus Lohninger (bd. LT Gmünd) 24:19, ..., 29. Martin Beranek 24:55, 30. Erich Eggenweber (bd. LTU) 25:39, 31. Leopold Kolm (Zwettl; M60: 1.) 26:00, ..., 33. Wolfgang Mayer (LT Gmünd) 26:25, ..., 40. Emmerich Kuttner (LTU) 27:53, ..., 43. Werner Zwölfer (Sole Runners) 28:17, ..., 45. Johann Handl (Großgerharts) 28:23, 46. Andreas Altrichter (Sole Runners) 28:30, 47. Thomas Gary 28:35, 48. Reinhard Poppinger (bd. Schwarzenau) 28:35, 49. Franz Bauer (Waidhofen) 28:37, 50. Kurt Halmenschlager (Gmünd) 28:47, 51. Johann Sauer (Großgerharts) 29:17, ..., 53. Bernhard Schaefer (Wohlfahrts) 29:33, 54. Josef Weidenauer (Groß Siegharts) 29:445, ..., 58. Johannes Schulner (Süssenbach) 32:14, 59. Christian Tesar (Siegharts) 36:28, 60. Alfred Steiner (LTU) 40:36.