Schrems

Erstellt am 19. Oktober 2016, 06:50

von NÖN Redaktion

Parcour forderte Opfer. Schremser Agility-Heimturnier war voller Erfolg. Anspruchsvoller Kurs sorgte aber für viele Disqualifikationen.

Die Schremser Teilnehmer: Robert Müller, Gregor Litschauer, Martina Simon, Barbara Bozek, Denise Zwölfer, Anja Lavicka, Eva Polzer, Susanne Kruckenhauser und Martina Fries.  |  NOEN, privat

Der fünfte Agilitybewerb zum ÖHU-Cup 2016 war für die Hundesportler des HC Schrems ein Heimbewerb. Auf der Anlage in der Granitstadt kamen 151 Teilnehmer zum Turnier.

Die Teilnehmer zeigten starke Leistungen auf dem anspruchsvollen Parcours, der jedoch auch viele Ausfälle forderte. Auch die Starter vom HC Schrems blieben von Disqualifikationen nicht verschont. Den Heimvorteil nützen konnte lediglich Barbara Bozek mit Cevin. Sie siegte in der Klasse AG2 Medium und konnte damit ihre Führung in der Cupwertung weiter ausbauen. Gregor Litschauer und Nanook lagen nach dem ersten Lauf bei AG2 Large noch an zweiter Stelle, mussten sich jedoch nach zwei Fehlern beim Jumping mit dem fünften Platz begnügen.

Einen vierten Rang erreichten Martina Simon und Carlos in der Klasse AG1 Small sowie Robert Müller und Pinky in der Klasse AG3 Small. Fünfte wurde Denise Zwölfer mit Dakota in der Klasse AG1 Large. Dem Parcours zum Opfer gefallen sind Anja Lavicka mit Flic Flac und Kiara, Barbara Bozek mit Bonnie, Martina Fries mit Billy und Susanne Kruckenhauser mit Nele (weitere Ergebnisse siehe links).

Als Leistungsrichter seitens der ÖHU fungierten Vera Kainz (Agility) und Lilly Dragan (Jumping) unterstützt von den Richterassistentinnen Isabella Bozek und Maria Prochazka vom HC Schrems.